Wechsel an der Spitze im kleinsten Bereich

Die Kommandanten mit Josef Rath, Rupert Fleischhacker und Max Wiesenhofer (v.l.).
3Bilder
  • Die Kommandanten mit Josef Rath, Rupert Fleischhacker und Max Wiesenhofer (v.l.).
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Waltraud Wachmann

Die Kommandanten der 29 Wehren des Bereichsfeuerwehrverbandes Fürstenfeld und ihre Stellvertreter versammelten sich im Florianisaal in Hochenegg in der Marktgemeinde Ilz zur Wahl eines neuen Bereichskommandanten. OBR Franz Nöst, der den Verband 14 Jahre lang souverän und zukunftsweisend leitete, legte sein Amt in der außerordentlichen Sitzung in jüngere Hände. Die Neuwahl wurde im Beisein von Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer, dem Ilzer Bürgermeister Rupert Fleischhacker sowie den Ehrenbrandräten Josef Pfingstl und Johann Stürzer vom Österreichischen Feuerwehrpräsidenten und Landeskommandanten Albert Kern geleitet.

Klares Votum

Der Urnengang der Florianis im kleinsten, aber einem der stärksten und am dichtesten besetzten Feuwehrverbände der Steiermark mit rund 2.200 Feuerwehrkameraden fiel eindeutig aus. Der Fürstenfelder Stadtkommandant Gerald Derkitsch, in seiner bisherigen Funktion Fachbereichs-Abschnittsbrandinspektor, wurde mit eindeutiger Zustimmung gewählt und durfte sich über ein klares Ergebnis freuen. Die Funktion des Stellvertreters hat künftig ABI Gerald Engelschall von der Wehr Obgrün in der Gemeinde Großwilfersdorf inne. Mit dem neuen Führungsduo sind die Kompetenzen auch in geografischer Hinsicht im Bereich Fürstenfeld bestens aufgeteilt.

Gute Zusammenarbeit

Die Ära Nöst mit zwei vorbildlich organsierten Landesfeuerwehrtagen 2016 in Ilz und für die Jugend in Großsteinbach zum krönenden Abschluss, wie Präsident Kern und alle Redner unisono hervorhoben, war von Menschlichkeit, Loyalität gegenüber dem Landesverband sowie einem konstruktiven Miteinander innerhalb der Wehren und nach außen hin mit allen Hilfsorganisationen, Behörden und Gemeinden geprägt. Einen hohen Stellenwert nahm die Jugendarbeit ein. Derkitsch setzt als Feuerwehrmann mit Leib und Seele mit über 30 Jahren an Erfahrung und über 1.500 Einsätzen diese verantwortungsvolle und herausfordernde Tätigkeit fort.
"Der wahre Wert des Feuerwehrwesens ist das Ehrenamt. Ich sehe meine Aufgabe in der Unterstützung der Wehren und als Drehscheibe zwischen Bereich und Landesverband. Mir ist es wichtig, die Tradition zu bewahren, Freundschaft zu pflegen und für zukünftige Entwicklungen offen zu sein", haben für den neuen Bereichsverantwortlichen Einsätze und Übungen oberste Priorität.

Auszeichnungen

Der Ilzer Bürgermeister Rupert Fleischhacker dankte dem scheidenden Oberbrandrat Nöst, der auch als Ortskommandant von Hochenegg zurücktreten wird, und überreichte ihm nach dessen Auszeichnung im Vorjahr mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Marktgemeinde ein kleines Präsent. Nöst selbst nahm zum Abschluss der Versammlung zahlreiche Ehrungen vor. Seinen Nachfolger zeichnete er mit dem Verdienstkreuz in Silber der Steiermärkischen Landesregierung aus, ehe es zum gemütlichen Teil des Abends mit einem gemeinsamen Essen überging. Eine reguläre Kommandantenwahl im Fürstenfelder Bereichsfeuerwehrverband wird 2018 stattfinden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen