30.05.2017, 13:32 Uhr

Das Joglland arbeitet an neuen Projekten

Die Teilnehmer an dem internationalen Workshop besuchten auch die Bratl-Alm in Wenigzell. (Foto: Stefan Tromayer)
Die LEADER-Region Kraftspendedörfer Joglland wird sich in den nächsten Jahren mit zwei neuen EU-Projekten beschäftigen. In diesen beiden Projekten sollen internationale Kontakte geknüpft werden, damit das Joglland und die ansässigen Betriebe wirtschaftlich gestärkt werden. Zu diesem Zweck wurde auch ein neuer Arbeitsplatz geschaffen. Zum neuen Projektleiter wurde Arrigo Kurz bestellt. Der Waldbacher Betriebswirt wird diese beiden Projekte in Zusammenarbeit mit dem LEADER-Vorstand bis zum Ende des Jahres 2019 zu betreuen.
Im Zuge des CaSCo (Carbon Smart Communities) Projekts zur Verwendung von regionalem Holz wurde soeben ein internationales Projekttreffen im Joglland – Stift Vorau - abgehalten, an dem Vertreter aus fünf Nationen - Deutschland, Frankreich, Italien, Slowenien und Österreich - teilnahmen. Im Rahmen dieses Workshops wurde auch eine Bildungsreise durch das Joglland durchgeführt. Beginnend mit einer Führung im Stift Vorau, über eine Besichtigung des Klangtunnels in Birkfeld bis hin zur Bratlalm, wo es regionale Köstlichkeiten zu genießen gab, wurde das Joglland präsentiert.

CaSCo wird durch das Alpenraumprogramm INTERREG des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung" (EFRE) gefördert. Die Höhe der Kofinanzierung beträgt 1.947.509 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.