04.09.2014, 12:50 Uhr

Neu in der Tierwelt Herberstein: Speedy, das Faultier!

Das Faultier Speedy ist der Neuzugang in der Tierwelt Herberstein. (Foto: Rebecca Stessl)
Stress ist für sie ein Fremdwort. Sie ist eine Meisterin der Langsamkeit, verbringt ihr Leben kopfüber und ist einfach ungewöhnlich: Speedy, unser weibliches Faultier, ist der neue Star der Tierwelt Herberstein.
Strubbeliges Fell, schwarze Knopfaugen und eine Nase wie eine Steckdose – so präsentiert sich der jüngste Neuzugang in Herberstein. Das weibliche Faultier Speedy kommt aus dem Tiergarten Schönbrunn und ist 16 Monate alt. Ihrem Namen wird die junge Dame überhaupt nicht gerecht, denn Faultiere sind Meister der Entschleunigung. Und Speedy ist ein völlig entschleunigtes Paradeexemplar! „Faultiere bewegen sich im Zeitlupentempo. Es gibt für sie auch keine Veranlassung zur Hektik, denn vor Feinden sind sie bestens getarnt und für ihre Nahrung – Blätter, Knospen und Früchte – müssen sie keine weiten Strecken zurück legen.“ Erzählt der zoologische Leiter der Tierwelt Herberstein, Reinhard Pichler.
Zweifingerfaultiere sind in den Regenwäldern Südamerikas heimisch und verbringen ihr Leben kopfüber in Bäumen hängend. Ihre langen, gebogenen Krallen geben ihnen in den Ästen Halt. Interessant dabei: Als Folge ihrer „Kopfüber-Lebensweise“ verläuft der Scheitel bei erwachsenen Faultieren nicht am Rücken, sondern am Bauch. So kann das Regenwasser gut ablaufen.
In Herberstein teilt sich das Faultier sein Zuhause mit den Tapiren und den Wasserschweinen, in den nächsten Monaten wird nach einem Partner für Speedy gesucht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.