05.07.2017, 07:53 Uhr

Schüler als Filmemacher

(Foto: KK)
„Unsere Vision ist, dass alle Menschen gleichberechtigt miteinander leben und arbeiten können“, so das Leitbild von ATEMPO, eines der wichtigsten Sozialunternehmen in Österreich. Zwei Mitglieder des Teams besuchten am Ende des Schuljahres die NMS Vorau, nicht nur, um sich vorzustellen, sondern um auch mit Kindern der Kreativgruppe drei Kurzfilme zu produzieren. Dabei wurde mit „stopmotion – Technik“ gearbeitet und die Streifen aus vielen Bildern mit selbst kreierten Figuren hergestellt. Die Themen bezogen sich auf „Integration“ und „ Leben in Veränderung“. Fachkundig von den beiden ATEMPO Mitarbeitern beraten, hatten die Kinder großen Spaß daran, einmal selbst Filmemacher zu sein. „ Es war toll und spannend, denn wir hatten die Möglichkeit, viele neue Erfahrungen zu sammeln“, meinte eine junge Teilnehmerin an diesem Workshop begeistert. Großzügig unterstützt wurde dieses Projekt von der Marktgemeinde Vorau. Zu sehen sind die Ergebnisse auf der Homepage der Schule.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.