22.05.2017, 22:40 Uhr

Bezirksjudoka lokal und International erfolgreich!

Die Bezirksjudoka mit Trainer beim Internationalen Turnier in Zeltweg
Mit 740 Starter aus 60 Vereinen aus insgesamt 10 Nationen zählt das Intern. Zeltweger Judoturnier sicher zu den größten Turnierveranstaltung der Steiermark und daher sind die Einzelerfolge auch dementsprechend hoch zu bewerten, im Besonderen die Silbermedaille durch Christoph Falk (U10, -34kg) vom TSV Hartberg und die Bronzemedaille seiner Vereinskollegin Carina Pferschy (U10, -28kg). Bereits in der Vorrunde bewies Christoph Falk mit seinem Ippon - Sieg gegen den Ungarn Oliver Kertai nach nur 10 Sekunden, dass man heute mit ihm rechnen muss. Auch im Kampf um den Einzug ins Finale ging Christoph nach nur wenigen Sekunden mit einen weiteren Ippon – Sieg gegen den Zeltweger Raphael Eberhard von der Matte. Den Finalkampf gegen seinen „alten Bekannten“ Felipe Diessl aus Leibnitz verlor er jedoch, freute sich aber trotzdem gewaltig über seine Silbermedaille. Hartbergs Trainerin Julia Plank durfte sich an diesem Tag durch die Bronzemedaille von Carina Pferschy abermals freuen! Die beiden 5, Plätze durch Sandra Pferschy, einer weiteren TSV – Hartberg Kämpferin ist ebenfalls das Resultat einer positiven Zusammenarbeit zwischen der Trainerin und ihrer Kämpferin. Anton Rechberger vom Judoklub ASVÖ RB Grafendorf erreichte ebenfalls einen hervorragenden 5. Platz. Ganz erfreulich ist auch die Tatsache, dass auch die jüngsten TSV – Hartberg Judoka beim Anfängerturnier in Unterpremstätten ihre ersten „Schritte auf der Judomatte“ äußerst erfolgreich meisterten. Besonders erwähnenswert ist dabei Franz Hofrichter (24kg), der mit seiner Spezialwertung immer wieder durchkam und für seine Siege maximal 30 Sekunden benötigte, was ihm natürlich den Klassensieg brachte. Ebenfalls positiv aufgefallen ist Jana Postl, die erst seit Anfang April mit Judo begonnen hat und ihren Gegnerinnen keine Chance ließ. Ihr Sieg könnte der Beginn einer großen, zukünftigen Kariere bedeuten. Aber auch die insgesamt vier Silbermedaillen durch Alexander Rappold, Matthias Winkler, Mansur Shadraliev und Niclas Seewald lassen den TSV Hartberg für zukünftige Erfolge hoffen. Noch dazu erreichten Johanna Herbst, Lara Jeitler, Magomed Shadraliev, Michael Peklar und Alfred Hofrichter jeweils Platz 3
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.