18.12.2017, 07:34 Uhr

Tourismus unter neuer Führung

Der neue Tourismus-Geschäftsführer Jörg Pfeifer mit Assistentin Heidi Schlögl Obmann Gernot Deutsch und Bgm. Josef Hauptmann. (Foto: Lederer)

Jörg Pfeifer wird neuer Geschäftsführer des Tourismusverbandes Thermenregion Bad Waltersdorf.

Jörg Pfeifer wird ab Jänner 2018 die Geschäfte des Tourismusverbandes der 2-Thermenregion Bad Waltersdorf leiten. Der Verband hat mit der Bestellung des erfolgreichen Touristikers die Weichen für den zukunftsorientierten Ausbau des touristischen Angebotes vor Ort gelegt. „Ich freue mich über die neue Aufgabe in einer der stärksten Tourismusregionen der Steiermark“ zeigt sich der designierte Geschäftsführer begeistert. Der gebürtige Vorauer absolvierte an der FH Joanneum Bad Gleichenberg den Studiengang „Gesundheitsmanagement im Tourismus“ und führte zuletzt zehn Jahre lang das Kräftereich St. Jakob im Walde. Dieses entwickelte sich unter seiner Feder zum touristischen Leitprojekt der Region Joglland. Obmann Gernot Deutsch: „Jörg Pfeifer ist aufgrund seiner Fähigkeiten in Bezug auf regionales Tourismusmanagement die ideale Führungspersönlichkeit für die 2-Thermenregion Bad Waltersdorf.“

Erfolgreich unterwegs ...

Das neue Aufgabenfeld des 34-Jährigen, „die 2-Thermenregion Bad Waltersdorf“, hat sich in der Steiermark und weit über die Grenzen hinaus bereits erfolgreich als Gesundheits- und Genussregion etabliert. Vor über 32 Jahren wurde mit der Eröffnung der Heiltherme Bad Waltersdorf der touristische Grundstein für eine Erfolgsgeschichte gelegt. Gefolgt von zahlreichen Top Wellnesshotels, Privatpensionen, Campingplatz, Ausflugszielen und der H2O Hoteltherme, die Bad Waltersdorf zur einer ganzjahres- und wetterunabhängigen Urlaubsregion heranwachsen ließen. Mittlerweile zählt die Gemeinde mit ca. 500.000 Nächtigungen im Jahr zu den stärksten Nächtigungsregionen der Steiermark.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.