Bartsch-Preisverleihung
Bartsch-Preis an Wiener Genderforscherin verliehen

Preisträgerin Alexandra Kautzky-Willer nimmt den Preis von RMA-Geschäftsführer Johannes Oberndorfer entgegen.
  • Preisträgerin Alexandra Kautzky-Willer nimmt den Preis von RMA-Geschäftsführer Johannes Oberndorfer entgegen.
  • Foto: RMA Gesundheit
  • hochgeladen von Marie-Thérèse Fleischer

Am 19. Oktober 2018 nahm Alexandra Kautzky-Willer, Diabetologin und Genderforscherin an der MedUni Wien/AKH Wien, den Bartsch-Preis entgegen. Dieser wird jährlich zu Ehren des 2012 verstorbenen Begründers des Mini Med Studiums, des Tiroler Urologen Georg Bartsch, verliehen. Der Preis ist für wichtige Kommunikatorinnen und Kommunikatoren der Mini Med-Veranstaltungsreihe bestimmt, in welcher Interessierte sich kostenfrei über verschiedenste Gesundheitsthemen informieren können.

Gesundheitswissen für alle

„Das Ziel unserer diesjährigen Preisträgerin ist es, dass die relevanten Forschungsergebnisse in die Behandlungspraxis Einzug halten und die Therapie sowohl für Frauen als auch für Männer optimiert wird“, erläuterte Johannes Oberndorfer, Geschäftsführer der RMA Gesundheit, welche das Mini Med Studium organisiert, bei der Preisverleihung. Preisträgerin Kautzky-Willer freute sich über die Anerkennung und versprach, auch weiterhin als Botschafterin in der laiengerechten Vermittlung von Gesundheitswissen tätig zu bleiben. „Programme wie das Mini Med Studium haben für die Bevölkerung einen hohen Stellenwert, da durch Aufklärung und Vorsorge viele Gesundheitsrisiken minimiert werden können“, so Kautzky-Willer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen