10 Jahr Online-Lernportal LeOn

v.l.: Michael Kern (Fachbereichsleiter TBI-Medienzentrum), Karsten Wolf (Universität Bremen), Bildungslandesrätin Beate Palfrader, Franz Jenewein (Leiter Tiroler Bildungsinstitut).
  • v.l.: Michael Kern (Fachbereichsleiter TBI-Medienzentrum), Karsten Wolf (Universität Bremen), Bildungslandesrätin Beate Palfrader, Franz Jenewein (Leiter Tiroler Bildungsinstitut).
  • Foto: Medienzentrum/Raneburger
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Landesrätin Beate Palfrader erläutert dazu: „Medien spielen eine wichtige Rolle bei der Gestaltung von zeitgemäßen, schülerorientierten Lehr- und Lernprozessen. Mit LeOn unterstützen wir die Tiroler Pädagoginnen und Pädagogen nachhaltig bei einem modernen Unterricht.“

Vorbild für ganz Österreich

Ins Leben wurde das Onlineportal vor 10 Jahren vom Tiroler Bildungsinstitut - Medienzentrum des Landes Tirol gerufen und hat sich heute österreichweit zu einem Vorzeige- und Vorbildprojekt entwickelt. Vor allem machen sich die online abrufbaren Schulmaterialien im Rahmen der Digitalisierungsoffensive für Bildung in Tirol gut. So positiv wie das letzte Jahrzehnt kann es auch weiter gehen: jährlich sollen wieder 10.000 € in den Ankauf von neuen Filmen und Materialien fließen, wie Palfrader erläutert. 
Diese Investitionen lohnen sich, besonders wenn man auf die Nutzerzahlen der vergangen Jahre blickt. Zwei Drittel aller Tiroler Schulen nutzen den Dienst von LeOn, mit über 9.000 Usern. 2017 konnte man 5,8 Millionen Zugriffe verzeichnen!

Mehr News aus Tirol: Nachrichten aus Tirol

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen