Die Auftaktveranstaltung für Tirol fand am Landhausplatz in Innsbruck statt
72 Stunden ohne Kompromiss – mit VIDEO

Die Pfarrgruppe Rum St. Georg setzt im ISD Wohnheim Pradl das Projekt "Modisch und Jahrzehnte" um.
9Bilder
  • Die Pfarrgruppe Rum St. Georg setzt im ISD Wohnheim Pradl das Projekt "Modisch und Jahrzehnte" um.
  • Foto: Foto: Kainz
  • hochgeladen von Tamara Kainz

Noch bis Samstag arbeiten tausende junge Menschen zeitgleich in ganz Österreich 72 Stunden lang in sozialen Projekten. Unter dem Motto "Challenge your limits" haben sich auch in Tirol heuer wieder zahlreiche Jugendgruppen, Schulklassen sowie viele Einzelpersonen gemeldet. Die Auftaktveranstaltung für ihren Einsatz erfolgte am Mittwoch am Landhausplatz in Innsbruck.

Die rund 500 Tiroler Jugendlichen engagieren sich in insgesamt 40 Projekten landauf, landab. Von der "Food-and-Coffee-Challenge" über "Pflanzen aller Religionen" bis "Lebensraum Garten" sind die Aufgaben äußerst vielfältig. Bei jedem einzelnen Projekt geht es aber darum, über den eigenen Tellerrand zu blicken, sich aus der Komfortzone zu bewegen, in ungewöhnliche Lebenswelten einzutauchen und eigene Grenzen zu überwinden.

Viel Lob von höchsten Stellen

"72 Stunden ohne Kompromiss ist schon längst eine Erfolgsgeschichte. Mehrmals konnte ich mich in Begleitung konkreter Teilprojekte überzeugen, dass sich junge Leute auf Herausforderungen einlassen. Sie zeigen eine erstaunlich hohe soziale Kompetenz, können anpacken und etwas gestalten", zeigte sich der Bischof der Diözese Innsbruck, Hermann Glettler voll des Lobes für das hohe Maß an Freiwilligkeit. Auch Caritas-Direktor Georg Schärmer stellte fest: "Solidarität und soziales Engagement haben keine Nachwuchssorgen. Die Jugendlichen, die bei der Aktion mitmachen unterstreichen das eindrucksvoll." Und auch LH Günther Platter bekundete, "stolz zu sein, in einem Land zu leben, in dem sich so viele Menschen ehrenamtlich engagieren".

Autor:

Tamara Kainz aus Stubai-Wipptal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen