Liste Fritz
Pflegeberufe verdienen mehr Wertschätzung

Haselwanter-Schneider will für eine größere Wertschätzung der Pflegeberufe kämpfen.
  • Haselwanter-Schneider will für eine größere Wertschätzung der Pflegeberufe kämpfen.
  • Foto: Liste Fritz
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Die Pflegemitarbeiter verdienen eine höhere Wertschätzung, so die Liste Fritz, die sich besonders dafür im November-Landtag einsetzen möchte. Es sei eine der wichtigsten sozialen Fragen in Tirol, die es zu klären gilt. 

2019-Budget sieht auch keine Erhöhung der Pflegegehälter vor

Zwar wurde 2017 schon eine Gehaltsanpassung für Tiroler Pflegemitarbeiter versprochen, jedoch wartete man darauf vergeblich. Auch im Budget von 2019 ist keine Erhöhung der Gehälter vorgesehen. Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider sieht darin eine viel zu geringe Wertschätzung der schwarz-grünen Landesregierung für die Pflegeberufe. 
"Die x-te Imagekampagne seitens der Tiroler Landesregierung, um den Pflegeberuf zu attraktivieren, wird das Problem der fehlenden Pflegekräfte auf Dauer nicht lösen können", argumentiert Haselwanter-Schneider verärgert. 

Der einzige Weg Pflegepersonal zu halten und Interesse dafür zu wecken

Die Liste Fritz sieht die einzige zielgerichtete Lösung in einer finanziellen Besserstellung der Pflegepersonen. Nur so könne man das jetzige Personal halten und das Interesse für den Beruf wecken. Und dies wird auch bitter nötig, denn die demographische Entwicklung zeigt sich jetzt schon in der knappen Personalsituation in den Altenwohn- und Pflegeheimen sowie in den Gesundheits- und Sozialsprengeln.

Mündliche Anfrage im Tiroler Landtag

Um diese soziale Frage für Tirol zu klären, wird die Liste Fritz eine mündliche Anfrage im Tiroler Landtag an Landesrat Tilg richten. Außerdem wird es einen Dringlichkeitsantrag für eine "Einmalzahlung für Pflegemitarbeiter im Jahr 2019" geben. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
PFLEGE IN TIROL: Weiterentwicklung des "Strukturplan Pflege"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen