02.11.2016, 15:32 Uhr

Tirol schlägt Bayern mit 1:0

Höchster Spieleinsatz der Touristiker aus Tirol und Bayern im Wackerstadion Burghausen. (Foto: Burghauser Touristik)

Das traditionelle Fußball-Freundschaftsspiel bayerischer und Tiroler Touristiker fand diesmal in Burghausen statt: Der Wanderpokal ging heuer dank eines knappen Sieges an die Gäste.

TIROL. Seit nunmehr bereits 13 Jahren treffen sich die Touristiker aus Tirol und Bayern, um auf dem Fußballplatz die jeweilige Landesehre zu verteidigen. Was aus einer freundschaftlichen Idee für ein einziges Spiel in Bayern mit Rückspiel in Tirol entstanden ist, hat durch die große Begeisterung der Mitwirkenden daraus eine ununterbrochene Serie entstehen lassen. Das Match auf dem Rasen ist nun alljährlich ehrgeiziger Bestandteil im Jahresverlauf für die Männer in der Welt des Tourismus.


Höchster Einsatz im Wackerstadion

In diesem Jahr hat man sich für die bayerische Herzogstadt Burghausen, die unter anderem für die längste Burg der Welt bekannt ist, als Austragungsort des touristischen Schlagabtauschs entschieden. Das Derby fand im Oktober im Wackerstadion auf dem Profi-Rasen statt. Nach der Begrüßung von Anton Steinberger, Geschäftsführer der Wirtschaftsfördergesellschaft und Sigrid Resch, Geschäftsführerin der Burghauser Touristik GmbH, spielten die engagierten und zum Teil sehr sportlichen Fußballer um die Touristik-Ehre.
„Es war ein sehr spannendes Match. Mein Herz schlug für beide Seiten. Aber für mich war klar, aus diesem Spiel gehen nur Gewinner hervor“, meinte die gebürtige Südtirolerin Sigrid Resch. Auf Seiten der Gäste wirkten unter der Organisation von Tirol-Werber Alois Thurner u.a. Andreas Ablinger (Eventlocations Salzraum Hall), Hansjörg Salchner (Lindner Music) oder Christoph Stöckl (TVB Kitzbüheler Alpen-Brixental) mit.


Siegertreffer für Tirol

Kurz vor Ende des Duells stand es trotz höchsten Spieleinsatzes von beiden Seiten noch 0:0. Doch zwei Minuten vor Schluss gelang den Gästen der Siegtreffer. Somit geht der Wanderpokal nach zwei Jahren wieder nach Tirol. „Es ist jedes Jahr ein erfreulicher Anlass, sich einerseits sportlich zu messen, andererseits Erfahrungen über touristische Themen auszutauschen“, betonte Alois Thurner. Den Abend ließen die Fachleute dann in Burghausen gemütlich ausklingen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.