08.01.2018, 12:06 Uhr

Vollbrand in Innsbrucker Wohnung

WOHNUNGSBRAND RADETZKYSTRASSE- INNSBRUCK Brand bei Hnr 56 im 5 Stock, eine Person Rauchgasvergiftung, ein toter Hund (Foto: zeitungsfoto.at)

Eine verletzte Person und ein Hund fiel dem Brand zum Opfer

Zu einem Vollbrand kam es in der Nacht auf Montag in einer Wohnung in der Innsbrucker Radetzkystraße. Die Frau, in deren Wohnung das Feuer ausgebrochen war, konnte die Einsatzkräfte selbst alarmieren: "Sie blieb bis zu unserem Eintreffen mit der Leitstelle in Verbindung, wodurch wir sie am Balkon im fünften Stock rasch ausmachen und mittels Drehleiter bergen konnten", ist der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Innsbruck, Andreas Friedl, sicher, dass die Bewohnerin noch Glück im Unglück gehabt hat. "Die Frau hatte zuvor geschlafen – da hätte auch mehr passieren können." So blieb es bei einer Rauchgasvergiftung. Die Frau wurde nach der Erstversorgung in die Innsbrucker Klinik gebracht.

Weitere Personen kamen nicht zu Schaden, aber der Hund der Frau überlebte nicht. Rund 50 Mann der Berufsfeuerwehr Innsbruck, sowie der Freiwilligen Feuerwehren Amras und Reichenau löschten den Brand schließlich. Bereits zuvor eingetroffene Polizisten hatten umliegende Wohnungen zu diesem Zeitpunkt schon evakuiert. Die Brandursache stand zu Redaktionsschluss am Montag noch nicht fest, vermutlich könnte aber eine nicht vollständig ausgedämpfte Zigarette den Großbrand verursacht haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.