Südtiroler Siedlung wächst

Lokalaugenschein auf der NHT-Baustelle in der St. Johanner Südtiroler Siedlung:  NHT-GF Hannes Gschwentner, Bgm. Stefan Seiwald, Vize-Bgm. Georg Zimmermann, Architekten Klaus Schickhofer und Wilfried Filzer.
7Bilder
  • Lokalaugenschein auf der NHT-Baustelle in der St. Johanner Südtiroler Siedlung: NHT-GF Hannes Gschwentner, Bgm. Stefan Seiwald, Vize-Bgm. Georg Zimmermann, Architekten Klaus Schickhofer und Wilfried Filzer.
  • hochgeladen von Klaus Kogler

ST. JOHANN (niko). Im Zuge der Modernisierung und Neugestaltung der Südtiroler Siedlung in St. Johann errichtet die Neue Heimat Tirol (NHT) eine neue Wohnanlage mit 36 Mietwohnungen samt Tiefgarage. Die Fertigstellung ist bis zum Frühjahr 2018 geplant. Am Dienstag wurde die Dachgleiche gefeiert. Die NHT investiert im Rahmen des ersten Bauabschnitts rund 5,5 Mio. Euro.

114 Wohnungen

Insgesamt sind über drei Bauabschnitte 114 neue Wohnungen geplant. Die Gesamtbaukosten betragen 17 Mio. €. „Es handelt sich hier um unser aktuell größtes Projekt im Bezirk Kitzbühel. Der Abschluss ist für 2021 geplant.
Überhaupt ist der NHT die Modernisierung der alten Südtiroler Siedlungen ein wichtiges Anliegen. Neben St. Johann sind wir mit dem 'Reconstructing-Programm' derzeit auch in Kufstein, Wörgl, Jochberg, Innsbruck und Kitzbühel in der Erneuerung der alten Siedlungen tätig“, berichtet NHT-GF Hannes Gschwentner.

„Die ersten Wohnungen werden im Frühjahr 2018 bezogen. Die neue Wohnanlage bringt eine enorme Aufwertung für die Gemeinde und dringend nötigen leistbaren Wohnraum für junge Familien“, meint Bgm. Stefan Seiwald. Es habe eine längere Vorlaufzeit gegeben, sind den Mietern ihre alten Wohnungen doch ans Herz gewachsen. "Aber jetzt realisieren wir moderne Wohnungen mit quasi städtischer Qualität", so Gschwentner.

Die Pläne stammen von der Architektengruppe P3 aus St. Johann. Der erste Abschnitt sieht einen Baukörper mit vier Ebenen vor. Insgesamt entstehen 36 Wohneinheiten, davon zehn Zweizimmer-, 22 Dreizimmer- und vier Vierzimmerwohnungen.

Passivhausqualität

Es wird auch eine eigene Tiefgarage mit 36 Abstellplätzen errichtet. Im Außenbereich sind weitere Parkplätze sowie ein frei zugänglicher Spielplatz geplant. Grundsätzlich sollen die Außenflächen verkehrsfrei gestaltet und begrünt werden. "Die Wohnanlage wird in NHT-Passivhausstandard ausgeführt. Die Wärmeversorgung erfolgt über einen Fernwärmeanschluss der Ortswärme St. Johann", so Gschwentner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen