Volleyballclub St. Johann
"Trainieren mit Verantwortung" beim VC St. Johann

Obmann Peter Wallner (li.) ist bemüht, dem Nachwuchs ein sicheres Training zu ermöglichen.
2Bilder
  • Obmann Peter Wallner (li.) ist bemüht, dem Nachwuchs ein sicheres Training zu ermöglichen.
  • Foto: VC St. Johann
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Die Devise des Volleyballclubs St. Johann: Man muss den Kids Perspektiven geben!
ST. JOHANN. Für VC-Obmann Peter Wallner war vom Beginn der Pandemie weg klar: Besonders Kinder und Jugendliche brauchen das Training sowohl zur Leistungssteigerung als auch als psychische Unterstützung in dieser schwierigen Zeit. Nach den langersehnten Lockerungen im Nachwuchsbereich trainieren nun wieder rund 100 Kids in zehn Kleingruppen unter Einhaltung eines strengen Präventionskonzeptes im Koasastadion und auf der JoeRASSic Beacharena in Going.

"Gerade jetzt zeigt sich die Notwendigkeit solcher Investitionen besonders deutlich. Langer Atem, viel Verhandlungsgeschick und ein verrückter Baggerfahrer (Josef Rass) haben maßgeblich dazu beigetragen, dass Volleyballtraining – wenn auch eingeschränkt – für Kinder und Jugendliche stattfinden kann",

meint Wallner, der seit Jahrzehnten an der Planung und Errichtung beider Locations maßgeblichen Anteil hat.

Vorreiterrolle

Bereits im Herbst konnte durch viel Engagement die vorzeitige Schließung der Sporthallen in St. Johann verhindert werden. Jetzt nimmt der Verein neuerlich eine Vorreiterposition ein. Nach langen Vorbereitungen kann der VC St. Johann mit einem überzeugenden Präventionskonzept aufwarten. Abgesichert ist das Ganze durch die strikte Befolgung der Vorgaben des Bundes sowie die Mithilfe des Tiroler Volleyballverbandes bei der Umsetzung.

Möglich wird das Ganze aber erst durch die Spielerinnen des Damenteams unter Headcoach Daniel Gavan. Sie zeigten sich sofort bereit, jeweils paarweise die Trainingseinheiten zu übernehmen. So können nun in Kleingruppen mit je maximal acht Teilnehmern Mädels und Burschen zwischen 7 und 18 Jahren mehrmals wöchentlich mit dem "Grundnahrungsmittel" Bewegung "versorgt" werden, wie es Wallner ausdrückt.

Dabei wird aber nicht einfach "drauflos" trainiert: Der Tiroler Volleyballverband arbeitet an einem Konzept für die Durchführung einer abgespeckten Meisterschaft im Freien, die je nach Corona-Situation ab Anfang Mai an mehreren Wochenenden geblockt starten könnte. Damit hat der VC St. Johann neben den positiven sozialen und psychischen Auswirkungen auf die Kinder auch ein ganz konkretes sportliches Ziel: So viele Teams wie möglich an der Meisterschaft teilnehmen zu lassen.

Obmann Peter Wallner (li.) ist bemüht, dem Nachwuchs ein sicheres Training zu ermöglichen.
Auch beim VC St. Johann hofft man auf "bessere Zeiten".
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen