15.12.2017, 14:00 Uhr

NHT übergibt neues Generationenwohnhaus in Jochberg

Übergabe in Jochberg: NHT-GF H. Gschwentner, Kinderkrippen-Leiterin S. Slechta, Bgm. G. Resch, LA J. Edenhauser, Bgm. A. Koidl. (Foto: NHT/Frischauf)
JOCHBERG (niko). Die Neue Heimat Tirol (NHT) hat in Jochberg ein Generationenwohnhaus mit 21 Wohneinheiten und integrierter Kinderkrippe errichtet. Rechtzeitig vor Weihnachten wurde die neue Wohnanlage nach einer Bauzeit von 15 Monaten an die Bewohner übergeben. Die NHT hat dafür rund 4,1 Millionen Euro investiert.

Regionales Vorzeigeprojekt

„Die NHT ist nicht nur der größte gemeinnützige Wohnbauträger Tirols, sondern errichtet immer öfter auch Infrastrukturprojekte für die Tiroler Gemeinden“, weiß NHT-GF Hannes Gschwentner. Insbesondere die Nachfrage nach Seniorenheimen und betreubaren Wohneinheiten steigt. Bgm. Günter Resch: „Ich danke der NHT für die professionelle Begleitung bei diesem Großprojekt. Der Bedarf an altersgerechten Wohnungen ist auch in unserer Gemeinde steigend. Mit der Kinderkrippe schließen wir zudem eine Lücke in der Versorgung und Betreuung unserer jüngsten Dorfbewohner.“

Großzügige Begegnungsflächen

Für die Umsetzung zeichnet die Architektengruppe P3 aus St. Johann nach einem Konzept des Gemeinde-Prozessbegleiters DASTA verantwortlich. DASTA-GF Kurt Dander: „Uns waren vor allem großzügige Begegnungsflächen wichtig, die das Miteinander fördern."
Die 21 Wohnungen verteilen sich über drei Etagen. Die Kinderkrippe ist im Erdgeschoß untergebracht. Die Wärmeversorgung erfolgt über eine Gaszentralheizung. Die Tiefgarage hat 20 Abstellplätze, zusätzlich gibt es zehn Carports.

Foto:
Übergabe in Jochberg: NHT-GF H. Gschwentner, Kinderkrippen-Leiterin S. Slechta, Bgm. G. Resch, LA J. Edenhauser, Bgm. A. Koidl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.