Klimaschutz
Kirchbichl radelt - in Zukunft auch im Winter

Dieser Fahrradweg, der hinter dem Kirchbichler Bahnhof vorbeiführt, könnte in Zukunft auch im Winter von einigen Fahrradfahrern genutzt werden.
2Bilder
  • Dieser Fahrradweg, der hinter dem Kirchbichler Bahnhof vorbeiführt, könnte in Zukunft auch im Winter von einigen Fahrradfahrern genutzt werden.
  • Foto: Christoph Klausner
  • hochgeladen von Christoph Klausner

Seit einigen Jahren beschäftigt sich die Gemeinde Kirchbichl mit Klimaschutz- und Umweltfragen. Bei der Gemeinderatssitzung am 25. November wurde daher das "e5 Programm für 2022" vorgestellt und beschlossen.

KIRCHBICHL. Laut "Tirol radelt" seien die Kirchbichlerinnen und Kirchbichler bereits sehr viel mit dem Fahrrad unterwegs, im Vergleich zu ähnlich großen Gemeinden gehöre man zu den besten, so GR Franz Hörmann, Obmann des Umweltausschusses. In Zukunft könnte sich diese Bilanz sogar noch verbessern. Von Kirchbichl bis Kundl soll nämlich im Winter 2022/23 ein eis- und schneefreier Radweg geschaffen werden. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt des Landes Tirols.

Kannst du dir vorstellen, im Winter mit dem Fahrrad unterwegs zu sein?

Interne CO2-Bepreisung 

Als neuer Punkt im Programm ist die klimaneutrale Transformation aufgelistet. Dabei handelt es sich um eine gemeindeinterne CO2-Bepreisung. Zum Beispiel gibt es seit langem Aufzeichnungen über den Treibstoffverbrauch beim Bauhof, so Hörmann. Jetzt komme aber noch dazu, dass man die eingesetzten Treib- und Brennstoffe mit dem von der Bundesregierung vorgegebenen CO2-Preis ausstattet. Somit kann man in Zukunft überprüfen, was es kostet bzw. was es bringt, wenn man gewisse Maßnahmen ergreife, wie zum Beispiel die Umstellung von dieselbetriebenen Autos auf Elektro-Fahrzeuge.

Weitere Infos zu e5 Gemeinden oder zu Kirchbichl findest du hier.

Dieser Fahrradweg, der hinter dem Kirchbichler Bahnhof vorbeiführt, könnte in Zukunft auch im Winter von einigen Fahrradfahrern genutzt werden.
Schon seit einigen Jahren werden in Kirchbichl nachhaltige Projekte umgesetzt, 2016 erhielt man bereits das vierte "e".
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen