Arnfels
Arbeiten für Rüsthausbau schreiten zügig voran

ARNFELS. Nach dem im März erfolgten Spatenstich laufen die Arbeiten für den Neubau des Rüsthauses Arnfels auf Hochtouren. "Die installierte Arbeitsgruppe hat emsig und gut zusammengearbeitet. Als Grundlage für den Bau wurde das Rüsthaus der FF Maltschach herangezogen, um den Bedarf für die FF Arnfels zu ermitteln", ist Bürgermeister Karl Habisch froh, dass es für die engagierte Feuerwehrtruppe bald ein neues Zuhause gibt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro, finanziert durch eine Bedarfszuweisung des Landes von 700.000 Euro, eine Förderung des Landesfeuerwehrbandes von 70.000 Euro und einen Beitrag der FF Arnfels von 100.000 Euro, der restliche Betrag wird durch eine Fremdfinanzierung der Marktgemeinde Arnfels aufgebracht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen