Frauenberg
Bald werden die Grabungsflächen wieder zugeschüttet

Die archäologische Grabung am Vorplatz des sogenannten Isis- Noreia-Tempels beim Tempelmuseum am Frauenberg geht nach drei Jahren Grabungszeit ins Finale.

FRAUENBERG. Bevor die Grabungsflächen am Frauenberg wieder zugeschüttet werden, besteht noch die Möglichkeit, diese gemeinsam mit Experten zu besichtigen. Blicken Sie gemeinsam mit Helmut Vrabec, Grabungsleiter, und Dr. Bernhard Schrettle, Leiter ASIST, auf 600 Jahre freigelegte Geschichte dieses besonderen Platzes. Besichtigungsmöglichkeiten gibt es am Samstag, dem 3. Oktober um 14:30 und am Mittwoch, dem 7. Oktober um 15:30 Uhr.

Preis pro Person: 5.50 Euro inklusive Eintritt ins Tempelmuseum. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen eines Museumsbesuches den Sensationsfund der Grabung – zwei keltische Goldmünzen aus 300 vor Christus zu besichtigen.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen