07.08.2016, 18:25 Uhr

Der Wilde Westen in der Canyon Ranch in Aflenz bei Wagna

Cora Hatfield, bürgerlich Christine Hubmann aus Eibiswald, mimte beim 22. Westerncamp beim Sulmwirt eine englische Auswanderin um das Jahr 1860.

Bereits zum 22. Mal war in der Canyon-Ranch beim Sulmwirt in Aflenz bei Wagna Western & Trucker Time angesagt.

Cowboys, Trapper und Indianer aus Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, dem Burgenland und der Steiermark konnte Organisator Franky Nashville vom Veranstalter Trucker & Western Freunde Austria diesmal in der Canyon-Ranch begrüßen. Das 22. einwöchige Westernlager an der Sulm zählte 20 Zelte und 30 Cowboys, Trapper und Indianer.

Englische Auswanderin

"Cora Hatfield", bürgerlich Christine Hubmann, mimte beim 22. Wetserncamp beim Sulmwirt eine englische Auswanderin um das Jahr 1860. Die Eibiswalderin ist seit vier Jahren bei den Westerncamps als Mitglied der Western & Trucker Freunde Austria mit dabei. "Auch eine englische Lady von anno dazumal hatte in ihrem Zelt einen Waschtisch und Porzelangeschirr. Das Leben muss im Wilden Westen zwar einfach und arbeitsreich, aber doch schön gewesen sein. Ich persönlich bin zu diesem Hobby vor allem wegen dem Interesse an der Kleidung von damals gekommen", erzählt uns die Lady aus Eibiswald.

Cowboy aus Leidenschaft

Wir treffen "Maverick" Christian Ploschnik gerade vor seinem Wall-Tent, wie es Siedler und Militärs im Wilden Westen verwendet haben. "Durch die Country-Musik ist der Wilde Westen nach dem besuch mehrerer Country-Feste schließlich zu meiner Leidenschaft geworden", erinnert sich das Gründungsmitglied der Western & Trucker Freunde Austria zurück. "Maverick" findet heute vor allem das Lagerleben interessant und ist daher nicht nur in der Canyon Ranch, sondern auch bei vielen anderen Westerlagern der Szene mit dabei.
Hier an der Sulm genoss Christian Ploschnik die Fahrten auf der Sulm mit dem Kanu, die Möglichkeit einen Bogen-Parcours zu haben und das Baden in der Sulm sowie lange, unterhaltsame Abende am Lagerfeuer.

Historische Lageratmosphäre

Große und kleine Western und Countryfans ließen sich dieses besondere Ereignis nicht entgehen. Bei Spiel und Spaß im authentischen Westerncamp und stimmungsvoller Countrymusik wurde der Tag zum Erlebnis für die ganze Familie. Kleine Cowboys und Indianer vertrieben sich im historischen Westerncamp an zahlreichen Spielestationen beim Auftritt von "Rag Pack", der "Don Attila Band" und von "Chris Oliver Swing" sowie American Country-Musik von Jeff Forester.

Zahlreiche Stationen

Für Kinder gab es in dem historischen Vorbildern nachempfundenen Westerncamp zahlreiche Stationen. Als besonders lustig und interessant erwiesen sich das viel Geschick erfordernde Hufeisenwerfen, Steckerlbrotbacken am Lagerfeuer oder Lasso werfen.
Weitere besondere Attraktionen war die Möglichkeit zu einer Truckrundfahrt im Rahmen des großen Truckertreffens, Linedance und eine unvergessliche Mitternachtshow.
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.