27.10.2016, 12:55 Uhr

Senecura Wildon und Graz auf Urlaubsaustausch

(Foto: Senecura)

Bewohner fahren gemeinsam nach Mariazell.

m Rahmen der Urlaubsaustausche begaben sich das SeneCura Sozialzentrum Wildon und das SeneCura Pflegezentrum Graz auf eine kleine Reise nach Mariazell. Da auch Wildons Bürgermeister Helmut Walch gerade eine Fußwallfahrt in denselben Ort antrat und die heilige Messe vom Wildoner Pfarrer Mag. Ewald Mussi gehalten wurde, war dieser Ausflug für die Seniorinnen und Senioren etwas ganz Besonderes.

Einen Urlaubsaustausch der anderen Art erlebten unlängst die Bewohner/innen des SeneCura Sozialzentrums Wildon und des SeneCura Pflegezentrums Graz. Anstatt die Standorte zu tauschen fuhren die Bewohner/innen beider Häuser gemeinsam nach Mariazell, um der heiligen Messe beizuwohnen. Mit zwei Bussen brachen rund 40 Bewohner/innen, 20 Mitarbeiter/innen, Ehrenamtliche sowie Zivildiener und Angehörige in den Wallfahrtsort auf. „Die Reise hat wirklich Spaß gemacht. Die Messe war toll, Mariazell ist ein wunderschöner Ort und in der großen Gruppe gab es immer jemanden zum Plaudern. Je mehr, desto besser, sage ich immer!“, so Waltraud Näher, Bewohnerin des SeneCura Sozialzentrums Wildon.

Mariazell fest in Wildoner Hand

Nachdem bereits Bürgermeister Helmut Walch eine Fußwallfahrt nach Mariazell antrat, nahmen das auch die Bewohner/innen aus Wildon und Graz zum Anlass, die heilige Messe dort zu feiern. Auch beim Gottesdienst erwarteten die Reisegruppe alte Bekannte. Die Messe wurde von Pfarrer Mag. Ewald Mussi aus Wildon gehalten und für die Messegestaltung sorgte die Chorgemeinschaft der Herrand-von-Wildon Musikschule. „Es freut mich, dass wir es geschafft haben in so einer großen Gruppe nach Mariazell zu reisen. Ganz besonders möchte ich mich bei unserem Bürgermeister Helmut Walch bedanken, der großzügigerweise die Reisekosten für fünf Bewohnerinnen und Bewohner übernahm“, so Karin Näher, Leiterin des SeneCura Sozialzentrums Wildon. „Die Urlaubsaustausche sind für die Bewohnerinnen und Bewohner stets eine willkommene Abwechslung, bei der sie die Gelegenheit bekommen neue Plätze kennenzulernen. Daher gilt mein Dank all jenen, die bei der Organisation fleißig mitgewirkt haben“, fügt Bernd Kastenhuber, Leiter des SeneCura Pflegezentrums Graz, hinzu.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.