28.11.2016, 11:46 Uhr

Abschalten, nicht nur im Advent

Ingrid Gady lädt dazu ein, die Adventzeit bewusst zu erleben. (Foto: Wolf)

Ingrid Gady hat für die WOCHE einen besonderen Wordrap beantwortet.

Alle Jahre wieder …
… feiern wir bald wieder das Fest der Feste: Weihnachten.
… ergreift uns die Sehnsucht nach einem neuen Anfang.
… wünschen wir uns Frieden und Gerechtigkeit für alle Menschen.
Am Wochenende feiern wir bereits den zweiten Adventsonntag. Die WOCHE Leibnitz lud Ingrid Gady zum ADVENT-Wordrap.

A wie Anerkennung: Die Dinge so zu sehen, wie sie sind und nicht, wie wir sie gerne sehen würden. „Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.“
D wie Dankbarkeit braucht eine Kultur der Achtsamkeit, offene Augen, ein offenes Herz, offene Ohren. Nicht das Glück macht dankbar, sondern die Dankbarkeit macht glücklich.
V wie Veränderung: Alles verändert sich und wächst ständig. Die Verbundenheit mit dem Alten, Bestehenden aber ist es, was uns hält und trägt.
„Leben ist Veränderung, sagte der Stein zur Blume und flog davon …“
E wie Engagement gepaart mit ethischem Handeln und Eigenverantwortung heißt, dass man die Solidarität der Gesellschaft nicht ausnutzt.
N wie Nachdenken mit Muße und Interesse, mit den eigenen wachen Augen die Realität wahrnehmen, um seine eigenen Schlüsse zu ziehen. Öfter abschalten – nicht nur jetzt im Advent.
T wie Toleranz: Da halte ich es mit Sir Karl Popper: „Keine Toleranz den Intoleranten!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.