03.04.2017, 13:22 Uhr

Die bewegte Geschichte von Leibnitz im Mittelpunkt

Wie sich Leibnitz im Laufe der Zeit entwickelt hat, wird im Rahmen der Ausstellung "Struktur.Wandel" aufgezeigt, die seit Samstag im Regioneum im Naturparkzentrum Grottenhof zugänglich ist. Bgm. Helmut Leitenberger und Ursula Pintz (wissenschaftliche Leitung) sprachen einleitende Worte und anschließend übergab Bgm. Leitenberger spontan das Mikrofon an Stadthistoriker Gert Christian, mit der Bitte, die Ausstellung offiziell zu eröffnen. Unter den zahlreichen Besuchern fanden sich bemerkenswert viele Gemeinderäte ein.
"Uns ist es ein großes Bedürfnis, die Geschichte der drei ehemaligen Gemeinden, die zu einer wuchsen, aufzuzeigen und was die Stadt erlebt hat", betont Bgm. Leitenberger. Die Ausstellung spannt den thematischen Bogen vom Entstehungsprozess der Gemeinde als Struktureinheit bis hin zur Gemeindestrukturreform 2015. Dabei stehen die Veränderungen der Strukturen von Kaindorf, Leibnitz und Seggauberg im Fokus. Als optisches Leitmedium dienen zahlreiche Fotografien und Bildmaterialien des 19. bis. 21. Jahrhunderts. Die Gestaltung der Ausstellung lag in den Händen von Kurator Klaus-Dieter Hartl: "Ich freue mich sehr, dass die Leibnitzer Künstlerin Nicole Wogg von der Stadtgemeinde eingeladen wurde, ein Werk zum Thema Gemeindefusion anzufertigen." Die wirklich sehenswerte Ausstellung kann bis 20. Dezember besichtigt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.