10.11.2017, 08:16 Uhr

„Junker mit Farbe“ gibt's in St. Nikolai im Sausal

Künstlerin Karin Westreicher (links) mit Weinbäuerin Sabine Pichler-Schober. (Foto: Barbic)

Es „junkert“ heuer etwas früher als sonst üblich, und das wird mit dem Frostjahr 2016 begründet, weshalb viele Weinkeller bereits „trocken lagen“. Deshalb schenken die Weinbauern ihren „Junker“ schon jetzt vor dem üblichen Termin zu „Martini“ aus.

So auch im Hause Pichler-Schober – übrigens auch bekannt als so genannter „1. Genussplatz mit schöner Aussicht“ nach der von der Kleinen Zeitung durchgeführten Platzwahl – gibt´s den neuen „Junker“ samt köstlicher Junkerjause zu genießen. „Unser Steirischer Junker 2017 aus Sauvignon Blanc und Gelbem Muskateller erfreut mit pikanter Würze am Gaumen, angenehmer Säure und perfektem Trinkfluss“, weiß Sabine Pichler-Schober in ihrer Buschenschenke in Mitteregg, Gemeinde St. Nikolai im Sausal, zu berichten.

Und für die „Farbe“ sorgt die in Flamberg sesshafte Karin Westreicher, die hier 40 ihrer farbkräftigen Bilder bis März 2018 ausstellt. Ihre Werke in Aquarell und Acryl zeigen u. a. Landschaften und Stillleben, „gegenständlich wie auch abstrakt“, erzählt die nach fachlicher Ausbildung seit 20 Jahren wirkende freischaffende Malerin und Bildhauerin. Ausstellungen ihrer Werke gab es nicht nur im Inland, sondern auch in Slowenien, Kroatien und Polen.​​​​​​​​
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.