12.06.2017, 09:44 Uhr

Leibnitzer Künstler debütiert im Rathaus

Vizebgm. Helga Cernko eröffnete die Ausstellung von Peter Zoppoth. (Foto: Sams)
Peter Zoppoth malt seit frühester Kindheit und hegte schon lange den Wunsch, nach einer eigenen Ausstellung. Der 36jährige Leibnitzer absolvierte zunächst die HTBLA Ortweinschule im Fach „Dekorative Gestaltung“ und schloss 2011 erfolgreich sein Biologiestudium an der Uni Graz ab. Während seiner Studienzeit besuchte Peter Zoppoth die zweijährige Meisterschule für Malerei in Graz. Einen Querschnitt seiner künstlerischen Arbeiten stellt Zoppoth derzeit im Rathaus Leibnitz aus, die Vernissage eröffnete Kulturreferentin Vizebgm. Helga Cernko.

Vielseitige Maltechniken

Das Experimentieren mit Farbe – mit Acryl-, Öl- oder Aquarelltechnik – ist für Peter Zoppoth ein fortlaufender kreativer Impulsgeber, um damit Abstraktionen zu einem sehnsuchtsvollen Gesamtbild zu formen, das gerne mit der Realität kokettiert. Es geht dem Künstler auch darum, ausdrucksstarke Stimmungen, Gefühle, Emotionen beim Zu-Schauer zu wecken. Der Betrachter wird dabei aufgefordert, die Themen selbständig zu interpretieren, um so seine eigene Dramaturgie zu formulieren. Zoppoth ist ein eigenständiger, hochempfindsamer Maler, der mit seinem Debüt im Foyer des Rathauses ein signifikantes Zeichen seiner künstlerischen Qualität setzt.

Foto: Henry Sams
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.