06.06.2017, 09:39 Uhr

Polizei deckte Urkundenfälschungen in Spielfeld auf

Ein 36-Jähriger und sein 26-jähriger Bruder, beide albanische Staatsbürger, wiesen sich Montagfrüh, 5. Juni 2017, gegenüber Beamten der Polizeiinspektion Spielfeld AGM (Ausgleichsmaßnahmen) mit gefälschten Dokumenten aus.

Gegen 06:40 Uhr stellten sich die beiden Männer zur Einreisekontrolle nach Österreich. Bei einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle wies der 36-Jährige einen total gefälschten griechischen Führerschein vor. Bei den anschließenden Personsdurchsuchungen wurden beim 36-Jährigen und seinem Bruder total gefälschte griechische Personalausweise vorgefunden.

Bei den Einvernahmen waren die Beschuldigten geständig. Sie gaben an, die Personalausweise und den Führerschein von einem Fälscher in Albanien um insgesamt 1.500 Euro gekauft zu haben. Die Dokumente hätten sie benötigt, um in Deutschland als EU-Bürger arbeiten zu können.

Wie die Ermittlungen ergaben, haben beide Männer unter ihren falschen Identitäten in Deutschland ein Gewerbe angemeldet, Bankkonten eröffnet, Handys angemeldet und Wohnsitze begründet.

Die Dokumente wurden sichergestellt.

Die Tatverdächtigen wurden auf freiem Fuß angezeigt und nach Slowenien zurückgewiesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.