15.01.2018, 16:10 Uhr

Polizei Leutschach stand Rede und Antwort

V.l.: Karl Pichler, Thomas Golob, Reinhard Bierbauer, Christopher Krieger, Karl Körbler, Claudia Pronegg und Werner Zuschnegg. (Foto: Polizei Leutschach)
Kürzlich fand über Einladung der Marktgemeinde Leutschach in Kooperation mit der Polizeidienststelle Leutschach eine interessante und sehr gut besuchte Informationsveranstaltung im Festsaal des Knielyhauses statt.

GEMEINSAM.SICHER heißt die neue Initiative der Polizei, mit der das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung gesteigert werden soll.

Die beiden Ansprechpersonen, Sicherheitsbeauftragter Werner Zuschnegg von der örtlichen Polizeidienstelle und Sicherheitsgemeinderat Karl Körbler von der Marktgemeinde, verdeutlichten in ihren Ausführungen, dass diese bundesweite Initiative zwischen örtlicher Polizei und Gemeinde schon immer gelebt werde und es in der Vergangenheit immer ein konstruktives Miteinander gab.

Nach der Begrüßung durch den Polizeiinspektionskommandanten Kontrollinspektor Reinhard Bierbauer gab es Tipps aus erster Hand zu den Themen Eigentum Sicherung, Veranstaltungs- und Jugendgesetz, Gewerbeordnung, aktuelle Neuerungen der StVO und KFG. Zum Abschluss Alkohol im Straßenverkehr mit der Möglichkeit zum Selbsttesten mittels Vortester bzw Alkomat.

Die Prävention, Tipps und Informationen zum Thema Einbrüche in Eigenheimen wurden eingehend und lehrreich von Kontrollinspektor Thomas Golob dargestellt. Der Schwerpunkt wurde auf die Sicherung der Eingangs- und Terrassentüren sowie Fenstern im Erdgeschoß gelegt.

Für die Vereinsobmänner gab es Auszüge aus dem Veranstaltungs- und Jugendgesetz bzw Gewerbeordnung. Dabei legten die beiden Vortragenden Gruppeninspektor Werner Zuschnegg und Inspektor Christopher Krieger den Fokus auf gezielte Information.

Alkohol am Steuer ist kein Kavaliersdelikt, diese Einstellung gehört überdacht! Gruppeninspektor Karl Pichler wies nicht nur auf die Gefahren hin sondern auch auf die horrenden Strafen, die man kassiert, sollte man dabei erwischt werden.

Bei allen Themenschwerpunkten war das Ziel der Referenten, die Anwesenden in einer verständlichen Art und Weise zu sensibilisieren.

Bürgermeister Erich Plasch zeigte sich vom Informationsabend begeistert und bedankte sich bei allen Vortragenden und bei allen Anwesenden für das große Interesse. Natürlich war dann noch genügend Zeit für die Beantwortung der vielen Fragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.