10.11.2017, 12:08 Uhr

Gerald Tödtling bleibt Trainer bei TUS Heiligenkreuz/W.

Gerald Tödtling bleibt Trainer bei Heiligenkreuz am Waasen. (Foto: TUS Heiligenkreuz am Waasen)

Mit Horst Pfeifer erhält Tödtling Verstärkung an der Seitenlinie.

Jetzt ist es amtlich: TUS Teschl Heiligenkreuz am Waasen geht mit Trainer Gerald Tödtling, der sich seit der Übernahme der Tätigkeit am 9. Oktober 2017 bestens bewährt hat, in die Frühjahrssaison und will darüber hinaus langfristig mit dem 39-jährigen Trainer planen. Dazu kommt mit Horst Pfeifer ein renommierter Coach zur Unterstützung in den Trainerstab und verstärkt das Betreuerteam der Gelb-Schwarzen.

Tödtling ist beste Lösung

Sektionsleiter, Herbert Riesel, meint in einem ersten Statement zur Entscheidung, dass Gerald Tödtling weiterhin als Cheftrainer tätig sein wird: "Ich habe bereits nach dem Abgang von David Preiss gesagt, dass Gerald Tödtling die beste Lösung für uns ist und ich mir auch eine längerfristige Zusammenarbeit mit ihm vorstellen kann. Das haben wir jetzt glücklicherweise fixieren können und jetzt wollen wir mit ihm und unserer Mannschaft langfristig planen und hier etwas aufbauen."

Weiterentwicklung im Fokus

Auch Gerald Tödtling zeigt sich über die Entscheidung naturgemäß erfreut: "Ich freue mich riesig auf diese Aufgabe und bin dankbar für das entgegengebrachte Vertrauen. Ich möchte den eingeschlagenen Weg fortsetzen und uns kontinuierlich spielerisch und taktisch weiterentwickeln", so "Tödti".


Horst Pfeifer als Unterstützung

Neu zu den Heiligenkreuzern kommt der 49-jährige Horst Pfeifer, der nach der Winterpause vom SV Lassnitzhöhe an die Stiefing wechseln wird und über die notwendige Lizenz verfügt, um eine Mannschaft in der Landesliga zu trainieren. 
Tödtling über seinen neuen Partner an der Seitenlinie: "Horst ist nicht nur ein jahrelanger Freund, sondern auch ein leidenschaftlicher Fußball-Fachmann. Ich bin mir sicher, dass wir unsere Ziele mit ihm erreichen werden."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.