22.05.2017, 10:20 Uhr

Rekorde und Limits in der Leichtathletik

Lea Lang mit Trainer Martin Zanner. (Foto: Dielacher)
Obwohl die Freiluftsaison der Leichtathleten erst sehr jung ist, haben die Athletinnen der SU Kärcher Leibnitz bereits einige Erfolge zu verzeichnen.

Neuer Rekord für Karin Strametz

Nach dem U20-EM-Limit über 100m Hürden vor einer Woche in Ebensee zeigte sich Karin Strametz bei den österreichischen Meisterschaften der Vereine in Salzburg in toller Verfassung und verbesserte ihren sterischen Weitsprungrekord der U20 von 6,15m auf 6,22m. Damit überbot sie zum einen das nächste U20-EM-Limit (5,95m) und setzte sich auch auf Rang 2 der U20-Europa-Jahresbestenliste. Am kommenden Wochenende wird der 19-jährigen Studentin eine große Ehre zuteil – sie darf beim Hypo Meeting in Götzis inmitten der Weltelite im Siebenkampf starten.

Lea Lang verbessert sich im Stabhochsprung

Aber auch Lea Lang zeigte sich dieses Wochenende in Topform und verbesserte ihren STLV Stabhochsprung-Rekord der allgemeinen Klasse und der WU20, den sie gemeinsam mit Jennifer Hermann inne hatte, von 3,50m auf 3,70m. „Eine Technik-Umstellung hat nun endlich gegriffen. Ein paar Feinheiten sind noch zu verbessern, dann kann auch Lea das U20-EM-Limit von 3,95m in Angriff nehmen.“ berichtet Trainer Martin Zanner stolz.

Einen Disziplinensieg bei den Vereine-Meisterschaften holte Magdalena Dielacher mit 46,94m im Speerwurf. Damit platzierte sie sich bei schwierigen Bedingungen auch vor U23-EM-Teilnehmerin Hudson.

Gemeinsam mit Katrin Mairhofer, Sarina Lill, Sandra John und Katharina Urdl holte die SU Kärcher Leibnitz in der Vereinswertung Platz 7 von 14 bei den Frauen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.