Stadtentwicklung
Leoben: Neues Wohnen an der Mur

Bernd Kohlbacher präsentiert das Wohnprojekt auf den Prein-Gründen an der Grenze zur Gemeinde Proleb.
5Bilder
  • Bernd Kohlbacher präsentiert das Wohnprojekt auf den Prein-Gründen an der Grenze zur Gemeinde Proleb.
  • hochgeladen von Wolfgang Gaube

LEOBEN. Der Baubeginn für das Wohnprojekt auf den so genannten Preingründen an der Stadtgrenze von Leoben zu Proleb soll zwar erst im Jahr 2022 erfolgen. Bei einem Pressegespräch in Leoben wurden bereits erste Details präsentiert. Die Wohnsiedlung – geplant und errichtet von der Kohlbacher GmbH mit Stammsitz in Langenwang – wird in der Endausbaustufe 366 Wohneinheiten umfassen, die Schritt für Schritt realisiert werden. Im ersten Bauabschnitt sollen 40 bis 50 Wohneinheiten gebaut werden.
"Wir wollen mit leistbaren und qualitativ hochwertigen Eigenheimen die Lebensträume von jungen Menschen erfüllen", sagte Bernd Kohlbacher, Geschäftsführer und Eigentümer des Mürztaler Familienunternehmens. Ein schlüsselfertiges Eigenheim inklusive Grundstück soll rund 230.000 Euro kosten.

Akzente im Wohnbau setzen

Zielgruppe sind junge Familien mit ein bis zwei Kindern, denen neben individuell gestalteten Gartenflächen auch gemeinsam nutzbare Park-, Erholungs- und Sportflächen sowie ein Badeteich geboten werden sollen. Angedacht sind ein Kindergarten und ein Lebensmittelmarkt.
"Mit unseren Wohnprojekten haben wir in der Obersteiermark bereits Akzente gesetzt. Jetzt freuen wir uns darauf, ein ansprechendes, durchgrüntes Wohnprojekt in Leoben realisieren zu können", betonte Bernd Kohlbacher.

Attraktives Wohnangebot schaffen

Der Leobener Bürgermeister Kurt Wallner hat den Grundstücksverkauf an die Firma Kohlbacher "eingefädelt": "Wir brauchen Zuzug in der Stadt, um weiter zu wachsen. Namhafte Firmen wollen ihren Personalstand in Leoben deutlich aufstocken. Unser Ziel muss es sein, dass diese Menschen auch in Leoben wohnen können. Daher ist es wichtig, schon frühzeitig ein passendes Wohnangebot bieten zu können."
Das Areal ist gut an den öffentlichen Verkehr angebunden. Durch die neue Fußgängerbrücke über die Mur ist die geplante die S-Bahnstation in Leoben-Lerchenfeld gut erreichbar, sie soll im Februar 2021 in Betrieb gehen. Darüber hinaus ist eine Erweiterung des Radweges bis nach Proleb geplant.
Das Projekt wird seitens des Landes Steiermark durch E-Car-Sharing-Angebote sowie durch die Schaffung von Freizeitflächen unterstützt.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Mit dem meinbezirk-Newsletter der WOCHE bekommst du die wichtigsten Infos aus deiner Region direkt aufs Smartphone!
Video

meinbezirk-Newsletter
Mit dem Newsletter einfach näher dran!

Starte top informiert in das Wochenende und abonniere den meinbezirk-Newsletter der WOCHE! Bei uns bekommst du nicht nur die neuesten Informationen aus der laufenden Woche und einen Ausblick auf die Events am Wochenende, sondern auch top Gewinnspiele und Mitmachaktionen -  direkt aufs Smartphone oder auf den PC! Und so einfach geht's:Bundesland und Bezirk auswählenName und Mailadresse eintragenNicht vergessen den Datenschutzinformationen zuzustimmenMailadresse bestätigenJeden Freitag 11:00 Uhr...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen