07.07.2017, 09:24 Uhr

Dr. Hans-Riegel-Fachpreis für zwei Schüler des Neuen Gymnasiums

Anna Lanzmaier und Jan Makotschnig, Schüler des BG/BRG Neu Leoben, erhielten für ihre vorwissenschaftliche Arbeit den Dr. Hans-Riegel-Fachpreis. (Foto: KK)
LEOBEN. Zwei Schüler des BG/BRG Neu, Anna Lanzmaier und Jan Makotschnig, wurden kürzlich im Meerscheinschlössl in Graz in Begleitung ihrer Professorin Sigrid Diethart mit dem Dr. Hans- Riegel-Fachpreis ausgezeichnet.

Fernab von Standardthemen

Die gemeinnützige Privatstiftung Kaiserschild und die KinderUniGraz prämieren jährlich die jeweils drei besten vorwissenschaftlichen Arbeiten in den Bereichen Biologie, Chemie, Mathematik und Physik. Dabei rücken Arbeiten fernab von Standardthemen, ein großer experimenteller Eigenanteil und eine wissen­schaftlich professionelle Heran­gehens­weise ins Zentrum der Beurteilung. In diesem Jahr überzeugte Jan Makotschnig mit seiner Arbeit "Naturfaserverstärkte Biopolymere - Duromere Systeme auf Basis nachwachsender Rohstoffe“ die Jury und eroberte im Fachbereich Chemie den ersten Platz – dotiert mit 600 Euro. Seine Arbeit basierte auf einem durch die FFG geförderten Ferialpraktikum für talentierte Schüler, welches Jan Makotschnig im Sommer 2016 am Department für Kunststofftechnik an der Montanuniversität Leoben durchgeführt hatte.
Anna Lanzmaier erreichte mit ihrer Arbeit „Mineralwasser - Qualitative und quantitative Analytik von drei österreichischen Mineralwassersorten“ den mit 200 Euro dotierten dritten Platz.

Förderung junger Talente

Ziel der Fachpreise ist, junge Talente im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich zu fördern und frühzeitig eine Brücke zur Hochschule und entsprechenden Fördermöglichkeiten zu schaffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.