15.09.2016, 14:04 Uhr

Wie in der Stadt, so auch am Land

Bezirksbäuerin Ilse Wolfger, Stadtmarketing-Obfrau Bärbel Wacker, Maria Friedl vom GH Brücklwirt, Festorganisatorin Eva Maria Lipp und Kammerobmann Andreas Steinegger freuen sich beim Stadt-Land-Fest alles zeigen zu können, was die Region kulinarisch zu bieten hat.
Leoben: Hauptplatz |

Beim 24. Stadt-Land-Fest am Sonntag, 25. September, sind die Bäuerinnen die Botschafter unserer regionalen Produkte.

LEOBEN. Am Leobener Hauptplatz riecht es nach Modelkrapfen, in einer Ecke wird frische Fritattensuppe zubereitet, in der anderen Ecke hört man steirische Musik und überall wimmelt es von Dirndln und Lederhosen. Das kann nur das Stadt-Land-Fest sein. Auch heuer geht es beim Stadt-Land-Fest wieder um die perfekte Mischung von Stadt und Land, das von der Bauernschaft des Bezirkes Leoben gemeinsam mit dem Stadtmarketing im perfekten Einklang geplant wurde.
Am 4. Sonntag im September, dem 25., wird wieder gezeigt was der Bezirk Leoben alles an bäuerlichen Produkten zu bieten hat und was man daraus alles machen kann. "In der Landwirtschaft sind wir immer bemüht gesunde und wertvolle Lebensmittel zu produzieren. Wir tun dies mit großer Begeisterung und Herzblut", sagt Kammerobmann Andreas Steinegger. Gerade in einer so kleinen Stadt wie Leoben ist es wichtig den regionalen Bezug zu schätzen zu wissen und auch zu nutzen, dessen ist sich Stadtmarketing-Obfrau Bärbel Wacker sicher. "Wir wollen das Bewusstsein der Menschen schärfen. Denn nur wenn wir regional einkaufen bleiben das Geld, die Arbeitsplätze und die Infrastruktur in unserer Region erhalten", sagt Wacker.

Gut zu wissen...

... was wir alles in unserer Region haben. "Gut zu wissen", so lautet auch das Motto des heurigen Stadt-Land-Festes. Ganz nach der österreichweiten Aktion, bei der die "Gut zu wissen"-Fähnchen im Essen anzeigen, woher die Speisen kommen. Diese Aktion unterstützt auch Maria Friedl, Hotelchefin des Brücklwirtes, die ganz genau darauf schauen woher sie ihre Lebensmittel beziehen. "Wir sind bemüht, das Bewusstsein zu stärken, dass wir alles vor Ort haben", sagt Friedl, "es geht um die Wertschätzung." Immer mehr Gäste sind gerne bereit für eine bessere, biologisch erzeugte Ware aus der Region auch mehr zu zahlen, denn den Unterschied schmeckt man auch.

Zeigen, was die Region kann...

...genau darum geht es beim Stadt-Land-Fest: Den Menschen auf schmackhafte Art und Weise die Herkunft der Lebensmittel bewusst machen. Die Bäuerinnen als "Botschafter der Lebensmittel" kochen deshalb alles frisch: Von der bewährten Strudel- und Fritattensuppe über Käsespätzle, Erdäpfelgröstel oder Fleischbrot bis hin zu beliebtem steirischen Süßkram wie dem Holzhackergrießsterz, den Bauernkrapfen oder Tauchmodelkrapfen. "Alles wird am Fest frisch zubereitet", sagt Bezirksbäuerin Ilse Wolfger.
Und es gibt auch die Möglichkeit selbst vor Ort zu kochen! Festorganisatorin Eva Maria Lipp hat heuer ein Kochen mit Publikum organisiert, bei dem die Gäste selbst Palatschinken schupfen dürfen oder ein eigenes Joghurt herstellen können. Außerdem wird der beste Vierzeiler zum Thema Stadt-Land-Fest, dem bäuerlichen Leben oder der regionalen Kulinarik gesucht. Jeder, der seiner kreativen Ader freien Lauf lassen möchte, kann die Zeilen per Mail an eva.lipp@lk-stmk.at schicken, auf der Facebook-Seite der Veranstaltung posten oder direkt vor Ort abgeben.
"Das Fest ist eine große Chance, zu zeigen was die regionale Küche alles zu bieten hat", sagt Lipp, "der Trend geht in diese Richtung und das Fest ist ein Teil davon." "Die Leute können ruhig gerne hungrig zum Fest kommen, es gibt dort genug zu essen", sagt Eva Maria Lipp lachend.

Das Programm

Das Stadt-Land-Fest findet am Sonntag, 25. September, in der Leobener Innenstadt statt.
Beginn ist um 10 Uhr mit dem Erntedankgottesdienst der Landjugend.
Eröffnung ist um 11 Uhr am Hauptplatz.
Frühschoppen am Kirchplatz mit der Bauernkapelle St. Stefan-Kaisersberg und am Hauptplatz mit dem Gösser Musikverein.
Rahmenprogramm startet um 13.30 Uhr mit dem Schaukochen und Kochen mit dem Publikum.
Für die Kinder gibt es heuer wieder die Strohhupfburg, Ponyreiten und Lamas vom Rösslhof Hubner aus Mautern.
Siegerehrung der besten Vierzeiler ist um 15 Uhr.
Musik gibt es ab 13 Uhr von vier Volksmusikgruppen an verschiedenen Plätzen.
Infos über das Fest und die Einsendung der Vierzeiler: Tel. 0664/6025954117 oder E-Mail: eva.lipp@lk-stmk.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.