Aufregung um Nazi-Vergangenheit
Ein neuer Name für das Ferry-Dusika-Stadion?

Einer möglichen Umbenennung des Ferry-Dusika-Stadions will sich Sportstadtrat Peter Hacker (SPÖ) noch dieses Jahr annehmen.
  • Einer möglichen Umbenennung des Ferry-Dusika-Stadions will sich Sportstadtrat Peter Hacker (SPÖ) noch dieses Jahr annehmen.
  • Foto: Wolfgang Unger
  • hochgeladen von Kathrin Klemm

Aufregung um die einstige Nazi-Vergangenheit von Ferry Dusika: Ein neuer Name für das Ferry-Dusika-Stadion könnte noch dieses Jahr kommen.

LEOPOLDSTADT. 1977 erbaut, war das Ferry-Dusika-Stadion einst ein Prunkstück. Trotz umfangreicher Sanierungen Ende der 1990er-Jahre ist die Bahnradsport- und Leichtathletikhalle mittlerweile in die Jahre gekommen – die bz berichtete.

Geht es nach Neos Leopoldstadt, besteht aber nicht nur Modernisierungsbedarf – ein neuer Name wird gefordert. Denn dem ehemaligen Radrennfahrer und Namensgeber Franz „Ferry“ Dusika wird eine Nazi-Vergangenheit attestiert. Bei der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung reichte Neos einen Antrag auf Stadion-Umbenennung ein.

Obwohl das Anliegen auf Zustimmung im Bezirk stieß, musste der Antrag zurückgezogen werden. Bereits 2015 gab es einen ähnlichen Antrag von SPÖ und Grünen, der auch angenommen wurde. Aber seither ist nichts passiert, der Name des Stadions unverändert.

NSDAP-Vergangenheit unbestritten

Bereits 2013 veröffentlichte die Historikerkommission unter der Leitung von Oliver Rathkolb ihre Studie über "historisch kritische" Namen, darunter das Ferry-Dusika-Stadion. Laut dem Bericht erhielt Dusika 1939 von der "Vermögens-Verkehrsstelle" die Genehmigung zur Geschäftsübernahme von Abraham Adolf Blum, einem Fahrradhändler und Juden.

"Die NSDAP stellte Dusika ein ,politisches Zeugnis‘ aus und bestätigte, dass er Mitglied der NSDAP sowie SA-Oberscharführer sei." Laut der Historikerkommission war Dusika schon vor 1938 ein "illegales" Mitglied der, zu dieser Zeit in Österreich verbotenen, NSDAP. Nach Kriegsende bestritt Dusika, ein überzeugter Nationalsozialist gewesen zu sein, da er auch jüdische Verwandte hätte.

Wie geht es weiter?

Der Antrag zur Umbenennung liegt seit 2015 bei der Stadt Wien. Laut dem damals zuständigen Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) sprach nichts gegen dessen Umsetzung. Auch Bezirkschefin Uschi Lichtenegger (Grüne) befürwortet die Umbenennung. „Es ist uns unverständlich, warum die Stadt hier immer noch untätig ist", sagt Neos-Klubvorsitzende Selma Arapovic. Eine international angesehene Stadt wie Wien könne sich keinen Namensgeber mit Nazi-Vergangenheit leisten.

Nach sechs Jahren gibt es nun endlich Neuigkeiten: Sportstadtrat Peter Hacker (SPÖ) will sich noch heuer der Angelegenheit annehmen. Ideen für einen neuen Namen hätte Neos Leopoldstadt bereits: "Wir schlagen eine Umbenennung in eine Sportpionierin im Frauen- und Mädchensport vor.“ Eine andere Möglichkeit wäre eine Zusatztafel, die etwa bei historisch belasteten Wiener Straßennamen angebracht ist.

Schreiben Sie uns!

Wie ist Ihre Meinung? Schicken Sie Leserbriefe an leopoldstadt.red@bezirkszeitung.at oder per Post an bz Leopoldstadt, Weyringergasse 35, 1040 Wien.

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
Das geht APP mit Inspi!

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.
1 3

1+1 gratis Aktion mit dem "Belvedere"
Von Klimt bis Beuys - mit der bz bares Geld beim Eintritt sparen

Das Belvedere ist aus dem Corona-Schlaf erwacht und bietet allen Wienern einen besonderen Kunstgenuss. Plus: Mit unserer exklusiven bz-Aktion spart man bares Geld beim Eintritt! WIEN. Allen Kunstinteressierten bieten das Obere Belvedere und das Belvedere 21 gleich drei spannende Ausstellungen, um den wochenlangen Verzicht auf Kunst zu kompensieren. Vom Wiener Biedermeier bis Joseph Beuys reicht das Spektrum, um auch wirklich jedem das Passende bieten zu können. 1+1 gratis mit der bzUnd um das...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen