Corona in Wien
Leopoldstädter Lokale sperren unter Vorbehalt wieder auf

Am 15. Mai startet Familie Kolarik in  ihre 100. Saison im Schweizerhaus.
2Bilder
  • Am 15. Mai startet Familie Kolarik in ihre 100. Saison im Schweizerhaus.
  • Foto: Schweizerhaus
  • hochgeladen von Kathrin Klemm

Von Maskenpflicht bis zu fixen Öffnungszeiten: Die Leopoldstädter Gastronomie sperrt am 15.Mai wieder auf. Doch gelten für "Schweizerhaus", "Zum Englischen Reiter" und Co. bestimmte Regeln.

LEOPOLDSTADT. "Der 15. Mai steht. Dann darf unsere Gastronomie wieder aufsperren", freut sich Peter Dobcak, Gastro-Fachgruppenobmann der Wiener Wirtschaftskammer. "Aufsperren ja, aber" ist das Motto, denn es müssen Regeln eingehalten werden.

Grundsätzlich dürfen alle Restaurants sowie Bars und Nachtlokale wieder öffnen. In der Leo-poldstadt haben aber vorerst nur einige Lokale wieder ihren Betrieb aufgenommen. Öffnen werden unter anderem das Restaurant im "Hotel Stefanie" (Taborstraße 12), das Café und Bistro "Harvest" (Karmeliterplatz 1) sowie im Prater das "Schweizerhaus" (Prater 116) und das Restaurant "Zum Englischen Reiter" (Straße des Ersten Mai 58). Die Anzahl der geöffneten Standorte im Bezirk wird aber nach und nach steigen.

Abstand halten

Bis auf Weiteres gelten für die Gastronomie Öffnungszeiten von 6 bis 23 Uhr. An jedem Tisch dürfen vier Erwachsene (mit dazugehörigen Kindern) Platz nehmen. "Solange es das Virus gibt, wird es auch das Abstandsgebot geben", so Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP).

An jedem Tisch dürfen vier Erwachsene (mit dazugehörigen Kindern) Platz nehmen. "Solange es das Virus gibt, wird es auch das Abstandsgebot geben", so Köstinger. Personen müssen zueinander einen Meter Abstand halten. Das gilt aber nicht für jene Gäste, die an einem Tisch sitzen. Stehtische wird es keine geben, auch das Stehen an der Bar ist untersagt.

Besuchern wird ein fixer Sitzplatz zugeteilt. Um Warteschlangen zu vermeiden, empfiehlt Dobcak, vorab zu reservieren. Dadurch werde den Gastronomen auch eine bessere Planung ermöglicht.

Mund-Nasen-Schutz

Mitarbeiter müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das gilt auch in Gastgärten, nicht aber in jenen Bereichen ohne Gästekontakt, etwa in der Küche oder im Lager. Gäste müssen am Tisch keinen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Am 15. Mai startet Familie Kolarik in  ihre 100. Saison im Schweizerhaus.
Gastronomie im Prater: Auch Familie Reinthaler öffnet  am 15. Mai wieder ihr Traditionsgasthaus "Zum Englischen Reiter".

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen