Religionsunterricht
Die Freistunde ist weiterhin keine bevorzugte Option

Ab 14 Jahren ist es Jugendlichen erlaubt, sich vom Religionsunterricht abzumelden. Diesen Schritt wählen aber nur wenige.
2Bilder
  • Ab 14 Jahren ist es Jugendlichen erlaubt, sich vom Religionsunterricht abzumelden. Diesen Schritt wählen aber nur wenige.
  • Foto: PicsBeta
  • hochgeladen von Christoph Schneeberger

Von 7.010 Schülern im Bezirk Liezen besuchen 5.039 den katholischen Religionsunterricht.

71,9 Prozent aller Schüler im Bezirk Liezen nehmen am katholischen Religionsunterricht teil. Von den insgesamt 5.039 Schülern sind 4.946 katholisch und 93 Kinder ohne Bekenntnis – sie besuchen den katholischen Religionsunterricht trotzdem. Auch Schüler von eingetragenen Religionsgemeinschaften können sich zum Freigegenstand Religion anmelden.

Keine Abmeldungen

An den Volksschulen zeichnet sich ein eindeutiges Bild ab. Von 2.871 Schülern in unserem Bezirk gibt es keine einzige Abmeldung vom katholischen Religionsunterricht. "Abmeldungen sind in der Steiermark in den Pflichtschulen kaum ein Thema, besonders in den Volksschulen. Steiermarkweit gibt es da nur 54 Abmeldungen (0,16 Prozent) vom katholischen Religionsunterricht", berichtet Vinzenz Wechtitsch, Büroleiter des Amtes für Schule und Bildung bei der Diözese Graz-Seckau.
78 ohne Bekenntnis nehmen sogar freiwillig teil. 23 Prozent der Volksschüler gehören einer anderen Religion an. "Der relativ hohe Prozentsatz im Bezirk Liezen geht auf die hohe Anzahl von Evangelischen zurück", klärt Wechtitsch auf.

Entscheidung ab 14

Insgesamt 2.239 Schüler besuchen die Neuen Mittelschulen im Bezirk Liezen. Wie bei den Volksschulkindern sind auch hier 72 Prozent katholisch getauft. Allerdings können Schüler ab 14 Jahren eine schriftliche Abmeldung vom Religionsunterricht selbst vornehmen. Diese muss während der ersten fünf Kalendertage des Schuljahres erfolgen. Sechs Mal wurde dieser Schritt im Schuljahr 2019/20 vorgenommen.

55 Religionslehrer

Schüler einer AHS/BHS melden sich daher wenig überraschend viel häufiger vom katholischen Religionsunterricht ab. Von bezirksweit 1.900 Schülern (1.475 Katholiken) nehmen 128, das sind 8,7 Prozent, nicht am Unterricht teil. Damit liegt der Bezirk knapp unter dem Durchschnitt, Vinzenz Wechtitsch kennt die genauen Zahlen. "Im Höheren Schulbereich schwankt die Abmeldequote in den letzten fünf Jahren zwischen 8,8 und 9,2 Prozent, mit leicht steigender Tendenz. Allerdings zeigt es sich, dass an Standorten mit Ethikunterricht als Alternativpflichtgegenstand die Abmeldungen deutlich unter dem Durchschnitt liegen, vermutlich weil die Alternative ,Freistunde' wegfällt."
Insgesamt unterrichten 55 Religionslehrer im Bezirk Liezen, davon 29 im Pflichtschulbereich. Steiermarkweit besuchen 109.252 Schüler den katholischen Religionsunterricht. Das sind 75,9 Prozent aller Schüler in unserem Bundesland. Davon nehmen 4.053 Schüler ohne Religionsbekenntnis am katholischen Religionsunterricht teil.

Ab 14 Jahren ist es Jugendlichen erlaubt, sich vom Religionsunterricht abzumelden. Diesen Schritt wählen aber nur wenige.
Vinzenz Wechtitsch ist Büroleiter vom Schulamt der Diözese Graz-Seckau.
Autor:

Christoph Schneeberger aus Liezen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen