Ski-Akademie Schladming kombiniert Sport mit Wirtschaft

Die Schladminger Schule zählt österreichweit zu den besten Ausbildungsstätten im Wintersport.
2Bilder
  • Die Schladminger Schule zählt österreichweit zu den besten Ausbildungsstätten im Wintersport.
  • Foto: Schneeberger
  • hochgeladen von Christoph Schneeberger

Die Ski-Akademie Schladming vereint Leistungssport mit unternehmerischem Denken und Handeln.

Das Leistungs- und Kompetenzzentrum für Wintersport ist seit fast 50 Jahren ein zuverlässiger Zubringer von Leistungssportlern auf internationalem Niveau. Die Basisform der Ski-Akademie in Schladming ist eine Handelsakademie, wobei es zwei Ausbildungsschienen gibt. Die erste ist das Leistungszentrum für Wintersport, welches sechsjährig ist, die zweite Schiene ist die Sport-Handelsakademie. Sie dauert fünf Jahre und bietet eine polysportive Ausbildung mit Schwerpunkten in Fußball und Athletik an.
"Die Ski-Akademie vermittelt ,entrepreneurship education'. Das heißt, unternehmerisches Denken sowie Handeln steht bei uns an oberster Stelle. Durch vernetzten Unterricht werden die Fächer speziell im Bereich Wirtschaft und Management gebündelt, um die Schüler optimal auf ihre Aufgabe in Beruf und Studium vorzubereiten", informiert Direktor Franz Schaffer. Außerdem muss ein wirtschaftliches Pflichtpraktikum absolviert werden.

Karriere und Bildung

Um die duale Ausbildung – also Sport und Beruf – ermöglichen zu können, ist Konsequenz und Zielfokussierung gefragt. "Unser Modell ist so abgestimmt, dass diese Dualität erreicht werden kann. Das heißt, die Trainingszeiten sind mit den Schulzeiten optimal abgestimmt, um die Sieger von morgen zu formen", betont Schaffer.
Damit soll verhindert werden, dass Leistungssportler ohne Ausbildung in den Lebensabschnitt nach der Karriere starten. Direktor Schaffer meint dazu: "Es gibt folgenden Spruch: ,Jeder 100-Meter-Läufer wird irgendwann zum Fußgänger.' Das bedeutet, auch ein Marcel Hirscher hat ein Leben nach dem Sport." Umso besser, wenn dieses Leben nach dem Sport mit einer fundierten wirtschaftlichen Ausbildung verbunden werden kann."
Durch Kooperationen mit Universitätssportinstituten können Schüler Zertifikate durch Zusatzausbildungen erhalten, die später zum Beispiel in einem Sportwissenschaftsstudium angerechent werden können.

"Zulieferer des ÖSV"

Dass ehemalige Schüler Weltmeistertitel oder Weltcupsiege eingefahren haben, ist kein Geheimnis. Von den derzeit aktiven Sportlern sind 64 "Schladminger" im ÖSV und von den sieben Herren des Nationalteams stammen vier aus der Ski-Akademie.
"Unser Anspruch ist, dass wir beste Ausbildungsqualität auf internationalem Niveau anbieten können. Wir sind direkter Zulieferer des ÖSV und somit ist es unsere Kernaufgabe, dieses Ziel zu erreichen", so Schaffer abschließend.

Die Schladminger Schule zählt österreichweit zu den besten Ausbildungsstätten im Wintersport.
Franz Schaffer ist Direktor der Ski-Akademie Schladming.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen