Totalsperre der B 115 in Lainbach, Gemeinde Landl

Seit Dienstag ist der Abschnitt für etwa drei Wochen gesperrt. Danach ist der Bereich wieder einspurig befahrbar.
  • Seit Dienstag ist der Abschnitt für etwa drei Wochen gesperrt. Danach ist der Bereich wieder einspurig befahrbar.
  • Foto: Land Steiermark/A 16
  • hochgeladen von Christoph Schneeberger

Nach einem Felssturz am 27. Dezember war die B 115, Eisenstraße, in der Ortschaft Lainbach, Gemeinde Landl, nur einspurig befahrbar. Nachdem am 8. Jänner ein neuerlicher Felssturz stattfand, wurde der Bereich geologisch erneut beurteilt.

Die Sicherungsarbeiten starteten am 14. Jänner. Landesverkehrsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang meint dazu: „Die Sicherheit der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer hat absolute Priorität. Um notwendige Sicherungsmaßnahmen durchführen zu können, ist der Abschnitt seit Dienstag für maximal drei Wochen gesperrt. Um die Totalsperre möglichst kurz zu halten, wird auch Samstag und Sonntag gearbeitet. Bis zur endgültigen Fertigstellung dauert es etwa sechs Wochen, die Kosten belaufen sich auf rund 150.000 Euro.“ Es müssen Bäume gefällt sowie Sprengungen und Felsberäumungen durchgeführt werden. Und nachdem die bestehenden Netze zerstört wurden, müssen neue Schutzbauwerke errichtet werden.

Vorerst Totalsperre

„In Summe müssen in etwa 7.500 Tonnen Material mittels Sprengung und Spezialbagger abgetragen werden. Dabei handelt es sich um ,verwitterte‘ Konglomerat-Schichten, die sich teilweise bereits gelöst haben. Vereinzelte Blöcke haben ein Gewicht von bis zu fünf Tonnen“, erklärt Franz Nöhrer, Leiter des Referats Bauwerkserhaltung und Geotechnik im Straßenerhaltungsdienst.
In den letzten drei Wochen, in denen der Abschnitt dann wieder einspurig befahrbar ist, wird auf einer Länge von 50 Metern ein neuer Steinschlagschutz errichtet.
Während der Totalsperre wird der Verkehr über die B 146 (Gesäusestraße), die B 117 (Buchauer Straße) und die L 705 (Erbstraße) umgeleitet.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
2 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen