Der SC holt sich Platz 1 zurück

Das Heimspiel gegen den GAK mit 2.000 Besuchern brachte dem SC Liezen einen klaren Sieg in der Zwischenwertung der Zuschauerstatistik.
  • Das Heimspiel gegen den GAK mit 2.000 Besuchern brachte dem SC Liezen einen klaren Sieg in der Zwischenwertung der Zuschauerstatistik.
  • hochgeladen von Gerald Marl

Die Herbstsaison ist vorüber und es ist Zeit, wieder einen Blick auf die beliebte WOCHE-Zuschauerstatistik im Bezirk zu werfen. Und die Entscheidung ist dieses Mal so deutlich wie noch nie gefallen.

Die Top 3
Der SC Liezen hat mit einem Zuschauerschnitt von 481 Fans pro Heimspiel den Herbst ganz klar für sich entschieden. Der Grund dafür liegt auch auf der Hand, denn der SC spielte am 28. Juli daheim gegen Aufsteiger GAK, was 2.000 Fans ins SC Stadion brachte. Ein beachtlicher Wert, der den Grün-Weißen wohl dann im Sommer auch die Gesamtjahreswertung sichern kann. Eine ebenfalls nur oberflächliche Überraschung gibt es auf Rang zwei, wo sich Unterligist SV Haus mit durchschnittlich 309 Fans pro Heimspiel platziert hat. Oberflächlich deshalb, weil das erste Heimderby gegen Schladming seit 35 Jahren 800 Fans in die Ennsboden-Arena lockte und die Schnitt gewaltig hob. Der Erzrivale folgt dann mit 288 Fans auf Rang drei. Im Frühjahr kann Schladming aber dank des Heimderbys Haus wieder überholen. 

Der Rest der Top 10
Hinter den Top 3 des Bezirks reiht sich der beste Oberligist ein. Der ASV Bad Mitterndorf ist nicht nur sportlich, sondern erstmals auch in punkto Zuschauer mit einen Schnitt von 259 die Nr. 1 der Liga im Bezirk. Dahinten folgt der SV Rottenmann, der mit 212 Fans pro Heimspiel seinen Schnitt fast halten konnte und der TUS Gröbming (207), der kräftig zulegen durfte. Fast gleichauf folgen dann der der beste Gebietsligist SV Trieben (171) sowie der FC Ausseerland und der WSV Liezen (je 170). Der SV Stainach-Grimming aus der Oberliga vervollständigt mit einem Schnitt von 140 Zuschauern die Top 10.

Das Mittelfeld

Die Plätze 11 bis 20 gehen weitestgehend an die Klubs aus der Gebietsliga, angeführt vom Aufsteiger Gaishorn auf Rang 11 (139 Fans im Durchschnitt). Ein Ausreißer ist der ATV Irdning aus der Oberliga, der mit einem Schnitt von 133 Zuschauern auf Rang 12 abgestürzt ist. Dahinter teilen sich die Rivalen Admont (Unterliga) und Hall (Gebietsliga) mit 130 Fans Rang 13. Schladming II (15., 127), Landl (16., 121), Aigen und Pruggern (17., 118) und Ardning (19., 114) vervollständigen die Phalanx aus der Gebietsliga. Auf Platz 20 reiht sich jedoch mit dem SV Lassing wieder ein Unterligist ein.

Die Schlusslichter
Die unteren zwölf Klubs der Liga sind Jahr für Jahr zu großen Teilen immer wieder sich. Neu im Schlussdrittel sind nur St. Gallen ( 23., 98 Fans) und Ramsau (25., 94), die aus dem Mittelfeld abgerutscht sind. Sonst gibt es in dieser Region keine Überraschungen. Der letzte Platz ist auch dieses Jahr wieder fest in Händen des SV Stainach-Grimming II (50 Fans). 

Wer sticht heraus?
Die größten Veränderungen gab es freilich bei den Top 4 im positiven Sinn, wo der SC Liezen (+108 %) und auch Haus, Trieben und Gröbming jenseits von 50 Prozent an Zuschauern zulegen konnte. Auf der anderen Seite hat der ATV Irdning fast 40 Prozent der Fans vorerst nicht mehr begeistern können. Auch Pruggern und Ramsau (je - 30 %) haben stark an Attraktivität eingebüßt. Doch das Frühjahr und damit eine ganze Palette an spannenden Derbys steht noch vor uns. Da kann sich in der beliebten WOCHE-Fanstatistik noch viel ändern.

Fans/Heimspiel (Durchschnitt)
1. (+1) SC Liezen 481
2. (+7) SV Haus 309
3. (-2) FC Schladming 288
4. (+2) AS V Bad Mitterndorf 259
5. (-1) SV Rottenmann 212
6. (+6) TUS Gröbming 207
7. (+17) SV Trieben 173
8. (-5) FC Ausseerland 170
(+2) WSV Liezen 170
10. (-3) SV Stainach-Grimming 140
11. (+11) FC Gaishorn 139
12. (-7) AT V Irdning 133
13. (+3) TUS Admont 130
(+2) SV Hall 130
15. (-2) FC Schladming II 127
16. (+7) FC Landl 121
17. (+1) SV Aigen 118
(-9) SV Pruggern 118
19. (-8) TUS Ardning 114
20. (+2) SV Lassing 111
21. (-1) FSV Öblarn 104
22. (-1) SV Stein/Enns 103
23. (-6) SV St. Gallen 98
24. (+3) TUS Gröbming II 97
25. (-11) FC Ramsau 94
26. (-1) SG WSV/SC Liezen II 87
27. (-1) SU Wörschach 70
28. - SG Aigen/Irdning II 65
29. (0) SV St. Martin/Gr. 63
30. (-2) FC Tauplitz 61
31. - FC Ausseerland Juniors 60
32. (-2) SV Stainach-Grimming II 50

Die Gewinner der Fanstatistik
1. SC Liezen +108 %
2. SV Haus + 82 %
3. SV Trieben + 62 %
4. TUS Gröbming +52 %
5. AS V Bad Mitterndorf + 35 %
6. TUS Gröbming II +30 %
7. FC Gaishorn + 15 %
8. WSV Liezen + 12 %
9. FC Landl + 9 %
10. SG WSV/SC Liezen II + 4 %
11. TUS Admont + 3 %
12 SV Hall + 1 %
13 SV St. Martin/Gr. + 0 %

Die Verlierer der Fanstatistik
1. AT V Irdning - 37 %
2. SV Pruggern - 31 %
3. FC Ramsau - 30 %
4. TUS Ardning - 24 %
FC Ausseerland - 24 %
6. SV St. Gallen -21 %
7. SV Stainach-Grimming - 20 %
8. SV Stainach-Grimming II - 19 %
9. FC Tauplitz - 16 %
10. FSV Öblarn - 14 %
SU Wörschach - 14 %
12. SV Stein/Enns - 13 %
13. SV Lassing - 5 %
FC Schladming II - 5 %
SV Aigen - 5 %
16. SV Rottenmann - 3%
17. FC Schladming - 1 %

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen