Rittern ums beste Werkstück

Beim theoretischen Teil des Lehrlingswettbewerbes rauchten die Köpfe.
2Bilder
  • Beim theoretischen Teil des Lehrlingswettbewerbes rauchten die Köpfe.
  • hochgeladen von Tina Tritscher

Aus ganz Österreich waren am vergangenen Mittwoch Trockenbaulehrlinge nach Weißenbach bei Liezen angereist, um in den Räumlichkeiten von Knauf um einen Finalplatz für die "Junior-Trophy" in Prag (CZ) zu kämpfen.
Und dabei kam es nicht nur auf geschickte Hände, sondern auch auf einen wachen und geschulten Geist an. In Zweierteams stellten sich die Jugendlichen einer praktischen sowie einer theoretischen Herausforderung.

Koje für Prag
Vier Stunden Zeit hatten die Auszubildenden für die Erstellung eines exakt vorgegebenen Werkstückes - einer Koje um genau zu sein. Und mit Bravour lösten die Lehrlinge die Aufgabe - in vielen Fällen lange vor Ablauf der Zeit. Geschwindigkeit war bei dieser praktischen Übung natürlich nur eines von zahlreichen Bewertungskriterien, Präzision und strategische Herangehensweise war gefragt.

In der Theorie
Auf Köpfchen kam es beim schriftlichen Test, der in den Sitzungsräumen von Knauf Weißenbach abgehalten wurde, an. Nur wer in beiden "Bewerben" Bestleistungen erzielte, konnte sich einen Platz für Prag sichern.

Beim theoretischen Teil des Lehrlingswettbewerbes rauchten die Köpfe.
Lehrlinge aus ganz Österreich traten in Weißenbach bei Liezen zur Vorausscheidung für die "Knauf Junior-Trophy" an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen