17.10.2016, 16:48 Uhr

Erntedanksfeiern im Ennstal

Bei der Erntedanksmesse werden die Kirchen mit Feld- und Gartenfrüchten aus der Region geschmückt. (Foto: Meinbezirk/Orasche)

Das traditionelle Erntedankfest hat nach wie vor eine große Bedeutung
im Bezirk Liezen.

Im Oktober finden im Ennstal unzählige Erntedankfeste statt. In einigen Orten werden Erntekronen aus Getreide, verziert mit Blumen und Früchten, gebunden. Vier Getreidearten wie Roggen, Weizen, Gerste und Hafer werden dafür verwendet. Diese Erntekronen werden dem "Schöpfer" als Dank für die gute Ernte dargebracht und meist von kräftigen Burschen aus Brauchtumsvereinen anlässlich der Erntedankprozession in die Kirche getragen.

Erntedank

In einer langen Prozession, bei der in einigen Orten die Kindergartenkinder mit einem kleinen Erntewagen voran ziehen, der dann die Schulkinder, die Landjugend mit einer großen Erntekrone, der Heimatverein in den Trachten, andere Vereine des Ortes, die Musikkapelle, die Geistlichkeit, der Kirchenchor und zuletzt alle Männer und Frauen folgen.
Der Erntezug bewegt sich durch den ganzen Ort bis in die jeweilige Pfarrkirche. Die Kirchen sind mit Feld- und Gartenfrüchten aus der Region geschmückt.

Erntekrone

Die Erntekrone und die Gaben für den Einzug in die Kirche werden von der Landjugend vorbereitet. Die Erntekrone wird von den Mädchen der Landjugend aus den verschiedenen Getreidesorten gebunden und mit Obst und Feldfrüchten unterlegt. Ein Bursch und ein Mädchen bringen Brot und Wein als Gaben an den Altar. Der Priester segnet die Erntekrone und alle Früchte. Die Gläubigen danken bei diesem Festgottesdienst dem Herrgot für einen guten Ertrag im vergangenen Sommer.
In einigen Ortschaften gibt es am Abend einen Erntetanz im Freien oder in einem Gasthaus.
Quelle: Ennstaler Bräuche im Jahrlauf
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.