30.09.2014, 00:30 Uhr

Leistungsbewerb in Rottenmann

Schnell, präzise und fachkundig müssen die Funker der Feuerwehr sein. Dieses Können stellten sie unter Beweis. (Foto: Sandner)

Die Feuerwehrfunker des Bereiches Liezen bewiesen ihre Fähigkeiten.

Insgesamt 42 Kameraden stellten sich in Rottenmann der Herausforderung, das Funkleistungsabzeichen (FULA) in Bronze zu erwerben beziehungsweise sich im Pokalbewerb zu messen.
Unzählige Übungsstunden waren nötig, um für die geforderten Aufgabenstellungen vorbereitet zu sein; Insgesamt sechs Stationen aus den Bereichen „Abfragen des Einsatzauftrages und Verfassen eines Lagezettels“, „Verfassen und Absetzen einer Einsatzsofortmeldung“, „Kartenkunde/Lotsendienst“, „Aufnehmen und Absetzen eines einfachen Funkgespräches ohne schriftliche Aufzeichnungen“, „Erstellen und Weitergabe einer Nachricht“ sowie die Beantwortung von Fragen mussten von den Bewerbsteilnehmern absolviert werden.

Ehrengäste
Zur Schlusskundgebung im Rüsthaus der FF Rottenmann, welche von einer Abordnung der Stadtmusikkapelle Rottenmann musikalisch umrahmt wurde, konnte Bereichsfunkbeauftragter Brandinspektor Gerhard Pehringer zahlreiche Ehrengäste willkommen heißen. Unter ihnen befanden sich Bereichsfeuerwehrkommandant Gerhard Pötsch, Bürgermeister Klaus Baumschlager, Oberbrandinspektor August Gassner sowie Bereichsbeauftragter für die Atemschutzleistungsprüfung Robert Hochreiner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.