Ein Tag in Krieglach: Damals wie heute ein Haus für "Lehrzwecke"

Die Waldschule am Alpl ist seit 1982 ein Museum.
  • Die Waldschule am Alpl ist seit 1982 ein Museum.
  • Foto: Koidl
  • hochgeladen von Steiermark WOCHE

Am 28. September 1902, also fast genau vor 115 Jahren, eröffnete der Heimatdichter und Schriftsteller Peter Rosegger die Waldschule am Alpl. Durch eine von ihm ins Leben gerufene Spendenaktion konnte die Schule in nur vier Monaten Bauzeit errichtet werden. Aufgrund des Schülermangels wurde die Schule 1975 geschlossen, seit 1982 ist die einstige Schule ein Museum. Das Schulzimmer und das Roseggerzimmer sind noch im Original erhalten. Die Waldschule beherbergt auch das Österreichische Wandermuseum und eine Sammlung von alten Holzbearbeitungswerkzeugen. Der erste Waldschulmeister Leopold Kramar begann mit 23 Schülern mit dem Unterricht. Der zweite Waldschulmeister Franz Rottenmanner führte die Schule als landwirtschaftliche Schule mit Stall, Garten und Werkstatt. Walter Kandler gründete 1945 eine eigene Waldschul-Zeitung. In diesem Schuljahr erreichte die Schule mit 55 Kindern auch den Höchststand. Anton Sorger war von 1949 bis 1970 Waldschulmeister und damit am längsten im Amt. Während seiner Dienstzeit führte er über eine halbe Million Besucher durch das Schulhaus, das damals schon ein beliebtes Ausflugsziel war.

Zeilen der Widmungsurkunde
"Das Schulhaus ist Eigentum der Gemeinde Krieglach. Sollte in Alpl die Schule einmal überflüssig werden, so ist das Schulhaus in irgendeiner guten, anderen Art dienstbar zu machen. Zugunsten der Alpler, oder wenn solche nicht mehr vorhanden sein sollten, zugunsten der ganzen Gemeinde Krieglach - aber stets nur für Lehrzwecke (ist) der Ertrag zu verwenden", hielt Peter Rosegger 1902 bei der Übergabe der Schule an die Schüler und die Gemeinde Krieglach fest. Und so ist es. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und ist Eigentum der Marktgemeinde Krieglach. "Alleine heuer besuchten bereits bis jetzt über 8.000 Menschen, darunter viele Schulklassen, Roseggers Waldschule, um mehr über den bekannten Heimatdichter und Schriftsteller zu erfahren", so die Kustodinnen Birgit Schrittwieser und Manuela Willenshofer.

• Hier geht es zum gesamten Sonderthema "Ein Tag in Krieglach"!

Ermöglicht durch:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen