23.05.2017, 10:22 Uhr

Touristiker auf Winter eingestellt

Tagung der Touristiker und Skialpin-Partner der Hochsteiermark im Gasthaus Radwirt in St. Barbara-Veitsch. (Foto: Viktoria Wöls)

Hochsteiermark: Trendberechnung für Winterhalbjahr sieht sehr gut aus.

Inspiriert von der mächtigen Kulisse der Hohen Veitsch tagten Touristiker und Skialpin-Partner der Hochsteiermark im Gasthaus Radwirt in St. Barbara-Veitsch. Themen des Tages: der kommende Winter und alle Angebote rundherum einschließlich Adventzeit: vom Skifahren über das Tourengehen und Winterwandern bis zu buchbaren Winterangeboten mit viel Kulinarik und Brauchtum. „Der Winter kann kommen, aber nur gedanklich, denn vorab freuen wir uns auf einen warmen und schönen (Wander-)Sommer wie aus dem Bilderbuch“, so Claudia Flatscher, Geschäftsführerin des Tourismusregionalverbandes Hochsteiermark.
Laut Trendberechnung sieht das Winterhalbjahr 2016/17 einschließlich März 2017 sehr gut aus. Die Hochsteiermark verzeichnet von November 2016 bis März 2017 ein Plus bei den Nächtigungen von 5,7%, (+15.688 Nächtigungen vis-à-vis 2015/16) und bei den Ankünften ein Plus von 10,2%. Fertig abgeschlossen ist das Winterhalbjahr mit den Aprilzahlen, die Mitte Juni mit einer Trendberechnung erwartet werden. Besonders erfreulich sind die Februarzahlen mit einem Plus von 12,6% bei den Nächtigungen und 14,4% bei den Ankünften.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.