Aus für die Formula Unas?

Formula Unas haben die Formel 1 am Red Bull Ring bereichert. Foto: Red Bull Content Pool
  • Formula Unas haben die Formel 1 am Red Bull Ring bereichert. Foto: Red Bull Content Pool
  • hochgeladen von Stefan Verderber

SPIELBERG. "Mit Charme und steirischer Herzlichkeit". So wurde der Formel 1-Grand Prix in den letzten vier Jahren am neuen Red Bull Ring stets beworben. Einen großen Beitrag dazu geleistet haben die Formula Unas. 50 junge Damen aus ganz Österreich, die die Gäste im Dirndl begrüßt und bei Startaufstellung und Siegerehrung mitgewirkt haben.

Werte

Damit könnte es jetzt vorbei sein. Die Formel 1 gab am Mittwoch auf ihrer Website bekannt, dass es künftig keine Grid Girls mehr geben werde. "Wir haben das Gefühl, dass dieser Brauch nicht zu den Werten unserer Marke passt", wird Marketingchef Sean Bratches zitiert. Die Grid Girls würden auch nicht den sozialen Normen der modernen Zeit entsprechen.

Einsatz

Die Abschaffung der Grid Girls wurde bereits im Vorjahr diskutiert, nun ist die Entscheidung also gefallen. Auch in den Partnerserien werden die Damen nicht mehr zum Einsatz kommen. Was das für die Formula Unas am Red Bull Ring bedeutet steht freilich noch nicht fest. Sie könnten ebenfalls gänzlich abgeschafft oder in einer anderen Form eingesetzt werden.

Sexismus

Das Ende der Grid Girls ist wohl vor allem der aktuellen Sexismus-Debatte geschuldet. Dabei waren gerade die Formula Unas in Spielberg äußerst traditionell in hübschen Dirndln des Steirischen Heimatwerkes unterwegs. Die ersten Reaktionen auf die Maßnahme fallen auch nicht gerade positiv aus: "Die Formel 1 dreht durch", schreibt etwa das Motorsport Magazin.

Jetzt abstimmen:

Update: Die Formula Unas bleiben am Ring

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen