Kulturgut auf der Strecke

Die erste Probe am Ring. Foto: GEPA pictures

SPIELBERG. Beim Comeback der Formel 1 im Murtal 2014 sorgte Volks-Rock´n´Roller Andreas Gabalier mit seiner töchterlosen Bundeshymne für einen mittleren Eklat. Seither haben sich die Veranstalter auf die sichere Seite begeben. Ein Jahr später durften rund 150 Musiker der Knappenkapelle Oberzeiring und der Bergkapelle Fohnsdorf den Grand Prix einleiten. Im Vorjahr waren dafür die Damen der Jagdhornbläsergruppe Dianas Hornklang aus dem Bezirk Murau zuständig.

Einsingen

Tradition und österreichische Kultur stehen bei der vierten Auflage am Red Bull Ring im Rampenlicht. Die weltberühmten Wiener Sängerknaben werden die Bundeshymne um exakt 13.46 Uhr vor einem weltweiten Millionenpublikum anstimmen. Einsingen konnten sich die 26 Burschen schon vor einer Woche bei einer Probe auf der Rennstrecke.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen