12.10.2017, 10:45 Uhr

Projekt Spielberg: So sieht die neue Mateschitz-Brauerei aus

Die neue Bullen-Brauerei in Pöls-Oberkurzheim. Fotos: Brunner

Red Bull-Boss lässt ab 2018 eigenes Bier in Pöls-Oberkurzheim brauen.

PÖLS-OBERKURZHEIM. Red Bull-Boss Dietrich Mateschitz investiert weiter in der Region und lässt das Projekt Spielberg wachsen. Kolportierte 20 Millionen Euro lässt sich der Oberbulle die hauseigene Brauerei kosten, die derzeit in der Gemeinde Pöls-Oberkurzheim unweit des historischen Schlosses Sauerbrunn entsteht.

Pläne

"Das ist für uns natürlich ein wesentlicher Schritt und eine tolle Weiterentwicklung nach dem Dornröschenschlaf rund um das Schloss", freut sich Bürgermeister Gernot Esser. Mateschitz hat schon vor Jahren auch das Schloss mit seinen Wasserquellen und die Sternschanze erworben. Für beide Gebäude liegen Pläne in der Schublade, die Realisierung ist vorerst allerdings aus unbekannten Gründen auf Eis gelegt.

Optionen

"Längerfristig hoffen wir natürlich, dass auch Schloss und Sternschanze revitalisiert werden", sagt Esser. Ursprünglich waren eine Schaubrauerei und ein Gastronomiebetrieb geplant, derzeit würden weitere Optionen geprüft. Auf dem Gelände wurden historische Funde gemacht, möglicherweise ein Grund für die Verzögerung.

Betrieb

Die Gemeinde steht jedenfalls voll hinter dem Projekt und stellt auch Infrastruktur dafür bereit. Laut dem Ortschef soll die neue Brauerei bereits im kommenden Jahr in Betrieb gehen. Esser: "Wir freuen uns schon sehr auf das Ergebnis - unser eigenes Bier." Dieses soll dann in den Projekt Spielberg-Betrieben ausgeschenkt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.