08.03.2017, 11:50 Uhr

Junge Grüne fordern gratis Verhütungsmittel

Aktion am Hauptplatz: Michael Schaflinger, Nina Wöhry und Lukas Hartleb. Foto: Ranser

Parteinachwuchs formiert sich derzeit in der Region, erste Aktion im Murtal.

KNITTELFELD. Die Jungen Grünen sind gerade dabei, sich steiermarkweit in den Bezirken zu formieren. Im Murtal fiel der Startschuss am Mittwoch, dem Weltfrauentag, mit einer speziellen Aktion. Am Hauptplatz in Knittelfeld haben Vertreter der Jungen Grünen gratis Verhütungsmittel gefordert.

Mitstreiter

"Wir wollen selbstbestimmt und gleichberechtigt leben können. Dazu gehört auch, selbst über unsere Sexualität und Verhütung zu bestimmen", sagt Sprecher Michael Schaflinger. Begleitet wurde er von seinen Mitstreitern Nina Wöhry und Lukas Hartleb vom Landesvorstand der Jungen Grünen.

Kein Tabu

Hintergrund der Aktion: Österreich liege bei der Zahl der ungewollten Schwangerschaften europaweit im Spitzenfeld. Verhütung und sicherer Sex dürften weder Kostenfrage, noch Tabu sein. Mit der Fotoaktion am Hauptplatz setzte der Grüne Nachwuchs den Startschuss für weitere Aktivitäten in der Region.

Themen

Derzeit werden steiermarkweit Bezirksgruppen formiert, diese sind meist in den Hauptstädten aktiv. Ob es die Jungen Grünen bald auch in Murau geben wird? "Wir breiten uns gerade erst aus, das muss sich noch entwickeln", sagt Hartleb. Die Themen sind allerdings schon bekannt: Gegen Rassismus und für Gleichberechtigung wollen sich die Jugendlichen einsetzen.
0
1 Kommentarausblenden
172
Kurt Peter JERMANN aus Murtal | 08.03.2017 | 13:13   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.