Pröll – "Gibt nichts Unbewältigbares in der Innenpolitik" (mit Video)

Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll im Gespräch mit Karin Zeiler.
2Bilder
  • Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll im Gespräch mit Karin Zeiler.
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Rochaden in der ÖVP, Herausforderungen, die man annehmen muss und Potenziale, die auf den Boden gebracht werden – ein Interview mit Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll.

Ö / NÖ. "Jede Zeit bringt Veränderungen mit sich . Und eine der ganz wesentlichen Herausforderungen in der Poltik ist, diese Veränderungen gut meistern zu können", sagt Landeshauptmann a. D. Erwin Pröll.
Er hat sich vorgenommen, sich nicht zu aktuellen innenpolitischen Themen zu Wort zu melden. Empfehlungen würde er niemals abgeben. Dennoch verrät Pröll im Gespräch mit den RegionalMedien Niederösterreich was man im Hinterkopf haben muss, wie wichtig Empathie und Zuneigung sind und wie man dadurch Impulse für die politische Arbeit mitnehmen kann.

Herausforderungen überstehen

Bei jedem Schritt der gesetzt werde, müsse man den nächsten und übernächsten Schritt im Hinterkopf haben. Für Pröll steht fest, dass es "gerade nichts Unbewältigbares in der Innenpolitik gibt, denn schließlich sind hier Persönlichkeiten am Werk, denen ich zutraue, dass sie die Herausforderungen überstehen".
Für ihn war es immer wichtig, so oft und intensiv wie möglich bei den Menschen zu sein:

"Das ist mir persönlich nicht schwer gefallen, weil ich Menschen mag. Die Empathie und Zuneigung war vielleicht auch ein egoistischer Zug von mir",

sagt er und begründet dies mit den Woten: "Durch das Zuhören konnte ich auch entsprechende Impulse für die politische Arbeit mitnehmen". Und diese haben sowohl seine Visionen als auch das Land geprägt.

Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll über Herausforderungen,  Empathie und Potenziale.
  • Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll über Herausforderungen, Empathie und Potenziale.
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Karner muss Potenzial auf den Boden bringen

In herausfordernden Zeiten ist Landeshauptmann a.D. Pröll der jetzige, frisch angelobte Innenminister Gerhard Karner zur Seite gestanden.

"Er hat exzellente Arbeit geleistet. Er ist ein exzellenter Kommunikator und Umsetzer von dem, was wir miteinander geistig konzipiert haben".

Er habe unglaubliches Potenzial in sich: "Wenn er das als Innenminister auf den Boden bringt, dann kann er in Wahrheit nicht fehlgehen. Er weiß worauf es ankommt", sagt Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll abschließend.

Artikel zum Thema:

Rochade im NÖ Landtag – Auf Karner folgt Moser
Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll im Gespräch mit Karin Zeiler.
Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll über Herausforderungen,  Empathie und Potenziale.

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen