Niemand wird im Regen stehen gelassen

Viele Hilfsmaßnahmen getroffen: LH-Stv. Anton Lang

Die Corona-Krise hat auch die steirische Wirtschaft hart getroffen. Das Land Steiermark greift daher betroffenen Unternehmen mit einem Hilfspaket im Ausmaß von 53 Millionen Euro unter die Arme. Konkret wird das Land die Zinsen der Überbrückungsfinanzierungen des Bundes für Unternehmen aus Wirtschaft und Tourismus übernehmen. Außerdem wird ein Härtefonds für besonders betroffene Branchen den Fonds des Bundes ergänzen und die Förderung von Telearbeitsplätzen wird stark ausgebaut.
"Wir helfen der steirischen Wirtschaft mit einem großen Maßnahmenpaket in drei Phasen. In einem zweiten Paket wollen wir, gemeinsam mit dem AMS den steirischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die ihren Job durch diese Krise verloren haben helfen. Unter dem Motto ´erst die Menschen, dann die Zahlen´ wollen wir keine Steirerin und keinen Steirer im Regen stehen lassen“, sagt Landeshauptmann-Stv. Anton Lang.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen