Alles zum Thema ÖVP

Beiträge zum Thema ÖVP

Politik
Kärntens Kandidaten zur EU-Wahl: Luca Kaiser, Elisabeth Dieringer-Granza, Claudia Wolf-Schöffmann, Olga Voglauer und Christian Pirker (von links)
6 Bilder

EU-Wahl
Kärntens Kandidaten auf dem Prüfstand

Drei Fragen, drei Antworten: Kärntens Kandidaten und deren Positionen im Überblick! Frage 1:Braucht es eine europäische Asylbehörde mit einheitlichem Asylrecht und Verteil-Quote? Frage 2:Wie soll Kärnten in den nächsten fünf Jahren von der EU profitieren? Frage 3:Welche Bedeutung hat die Europäische Union für Sie persönlich?

  • 22.05.19
  •  4
  •  1
Politik
Am 9. Mai löste der 32-jährige Sebastian Schuschnig offiziell Ulrich Zafoschnig als Landesrat ab
3 Bilder

Sebastian Schuschnig
„Lieber ein, zwei große Tourismus-Projekte, als zwanzig kleine!“

Der 32-jährige Sebastian Schuschnig (ÖVP) ist seit 9. Mai Landesrat. Im Antrittsinterview spricht er über SMS von Bundeskanzler Sebastian Kurz, Bürokratieabbau und Deregulierung in der Wirtschaft, das Zukunftsreferat Mobilität, touristische Infrastruktur-Projekte mit Strahlkraft und seine Karriere als Floorball-Spieler. WOCHE: Sie gelten als Vertrauter von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Wann hat er Ihnen zur Angelobung als Landesrat gratuliert? LANDESRAT SEBASTIAN SCHUSCHNIG: Er war...

  • 14.05.19
Politik
Der neugewählte Landesobmann Martin Gruber (Mitte) mit den Mandataren der ÖVP Kärnten
2 Bilder

ÖVP-Landesparteitag
Landesrat Martin Gruber mit 98,37 Prozent zum Landesobmann gewählt

301 der 306 Delegierten (98,37 Prozent) wählten am Dienstagabend im Casineum Velden Martin Gruber zum Landesparteiobmann der ÖVP Kärnten. Der erste Gratulant war Bundeskanzler Sebastian Kurz. VELDEN. Parteifunktionäre aus ganz Kärnten strömten am Dienstagabend ins Casineum Velden. Während eine Türe weiter die Besucher am Roulette auf Rot oder Schwarz setzen, war im Casineum Schwarz die Modefarbe. Zumindest im traditionellen Farbleitsystem der Partei, denn das neumoderne Türkis darf nicht...

  • 30.10.18
Politik
Wenn das liebe Geld knapp wird! Die Landespolitik diskutiert darüber, Kärntner vor der Armutsfalle zu schützen

Aus dem Landtag
Armut in Kärnten bekämpfen, aber wie?

Kärntner Landtag: In der „Aktuellen Stunde“ wurde über die Armutsgefährdung in Kärnten diskutiert. Die Zugänge der Parteien sind unterschiedlich. Im Rahmen der heutigen Sitzung des Kärntner Landtags kam es in der „Aktuellen Stunde“ zu einer Debatte über die Armutsgefährdung in Kärnten. Die Zugänge der Parteien dazu sind unterschiedlich. SPÖ-Klubobmann Herwig Seiser möchte Kinderarmut zurückdrängen: „Wie die Erfahrung zeigt, sind Kinder aus einkommensschwachen Haushalten häufig ihr gesamtes...

  • 25.10.18
Lokales
Sportler, Jurist und neuer Landesrat: Ulrich Zafoschnig

Ulrich Zafoschnig: "Auf diese 14 Sekunden Rückstand bin ich durchaus stolz"

Die WOCHE stellt die "neuen" Klagenfurter in der Landesregierung vor. Den Anfang macht ÖVP-Landesrat Ulrich Zafoschnig. KLAGENFURT (vep). Viel Zeit zum Überlegen hatte Ulrich Zafoschnig nach eigenen Angaben nicht, als er gefragt wurde, ob er als neuer Landesrat für die Kärntner Volkspartei zur Verfügung stehen werde. "Ich habe gleich ,ja' zu dieser Herausforderung gesagt. In meiner bisherigen Karriere habe ich eng mit politischen Verantwortungsträgern zusammengearbeitet. Jetzt freue ich mich...

  • 20.04.18
Politik
Das zweite Sondierungsgespräch führte Peter Kaiser heute mit der ÖVP

Sondierungsgespräch mit der ÖVP: SPÖ fordert verlässlichen Partner

Die ÖVP mit Christian Benger an der Spitze hat sich heute im Gespräch mit Peter Kaiser und dem SPÖ-Team von den gravierenden Einsparungen im Gesundheitsbereich verabschiedet. KÄRNTEN. Nach dem Sondierungsgespräch mit der FPÖ am Montag war heute Christian Benger mit seinem ÖVP-Team fünfeinhalb Stunden bei Landeshauptmann Peter Kaiser zu Gast. Kaiser stellte klar: "Wer daran festhält, 140 Millionen Euro jährlich im Bereich der Kärntner Gesundheitsversorgung einzusparen und damit direkt die...

  • 14.03.18
  •  2
Politik
Herbert Gaggl (Mitte) ist in der Freizeit auch sportlich: Laufen ist eines seiner Hobbys. Hier ist er beim Goggausee-Lauf

"Ohne meine Frau könnte ich das nicht"

Herbert Gaggl ist seit über 40 Jahren in der Politik und tritt bei der Landtagswahl als ÖVP-Spitzenkandidat für den Wahlkreis Klagenfurt/Land an. KLAGENFURT, KLAGENFURT LAND. Für Herbert Gaggl, den ÖVP-Spitzenkandidaten im Wahlkreis 1 bei der Landtagswahl, ist Freizeit naturgemäß gerade ein rares Gut. Seine Gattin Waltraud gibt dem Moosburger Bügermeister die nötige Kraft und Stütze. "Ohne meine Frau könnte ich Politik nicht machen. Sie unterstützt mich auf allen Ebenen und bringt das...

  • 14.02.18
Politik
Fünf Woche-Diskussionen vor der Landtagswahl in Kärnten – je eine in den vier Wahlkreisen und eine mit den Landesspitzenkandidaten (Foto: WOCHE)

Kandidaten auf dem Prüfstand

Die Landtagswahl-Kandidaten des Wahlkreises Klagenfurt stehen am 7. Februar Rede und Antwort. KLAGENFURT, KLAGENFURT LAND. Am 4. März wählt Kärnten den neuen Landtag. Fast alle Parteien haben ihre Spitzenkandidaten präsentiert, der Wahlkampf ist im Gange. Um den Lesern eine Entscheidungshilfe zu geben, holt die WOCHE im Februar die Kärntner Kandidaten für die Landtagswahl am 4. März auf die Bühne. Mit an Bord ist bei den Diskussionen die Antenne Kärnten. Damit ist gewährleistet, dass die...

  • 01.02.18
  •  1
Lokales
JVP-Bezirksobmann Julian Geier setzt sich als ÖVP-Erstgereihter im Wahlkreis Klagenfurt für die Attraktivierung des Standortes ein

"Schüler verdienen es, individuell gefördert zu werden."

Julian Geier von der ÖVP geht als Erstgereihter in seinem Wahlkreis in die Nationalratswahl. KLAGENFURT (vep). Der Klagenfurter Bezirksobmann der Jungen ÖVP, Julian Geier, geht als Erstgereihter für die ÖVP im Wahlkreis Klagenfurt Stadt und Land in die Nationalratswahl am 15. Oktober. Seit seinem 16. Lebensjahr ist Geier Mitglied der Jungen ÖVP: "Ich glaube fest daran, dass man in Österreich mit ehrenamtlichem Engagement viel bewegen kann. Ich bin davon überzeugt, dass jeder seinen Beitrag zu...

  • 28.09.17
Lokales
Auch die Klagenfurter Politik blickt nach Wien und erwartet  sich noch die Umsetzung einiger Punkte, die auch für die Städte wichtig wären, wie etwa Beschäftigungsoffensive für Langzeitarbeitslose
5 Bilder

Klagenfurt blickt nach Wien

Die Stadtparteiobleute erwarten sich vor der Nationalratswahl die Umsetzung wichtiger Punkte für die Städte. KLAGENFURT (vep). Am 15. Oktober wählt Österreich seinen neuen Nationalrat. Bis dahin soll die Regierung, wie sich die Situation auch entwickeln mag, nach Ansicht der Stadtparteiobleute noch einige Punkte beschließen, die für die Städte und Kommunen wichtig wären. Steuern und Beschäftigung SPÖ-Klagenfurt-Obfrau Maria-Luise Mathiaschitz ist froh, dass das Investitionspaket für...

  • 25.05.17
PolitikBezahlte Anzeige

Frauen stärken - Heimat stärken!

Frauen im ländlichen Raum leisten einen unverzichtbaren und wertvollen Beitrag zum Schutz, der Erhaltung und zur Weiterentwicklung von Gebirgsregionen. Besonders im alpinen Raum sind Frauen die maßgeblichen Player in vielen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen: sie stellen hervorragende Lebensmittel her, sie sind vielseitige Touristikerinnen, sie sind der Mittelpunkt der Familien und sie sind die Trägerinnen von Kultur. Dennoch wandern immer mehr junge Frauen aus den ländlichen...

  • 09.05.17
PolitikBezahlte Anzeige

Keine neuen Schulden!

Mit der Auflösung des Sondervermögens Kärnten zahlt das Land mit einem Schlag 400 Millionen Euro an Hypo/HETA-Schulden zurück. Ein erster Befreiungsschlag von den Altschulden des freiheitlichen Systems in Kärnten. Aber die große Herausforderung werden die weiteren 800 Mio. Euro sein, die Kärnten für die Hypo-Haftungen noch bedienen muss. Da liegt es auf der Hand, dass neue Schulden absolut tabu sind. Ohne Reformweg ist die Rückzahlung auch nicht zu stemmen und den Schuldenrucksack der nächsten...

  • 13.04.17
PolitikBezahlte Anzeige

Keine neuen Schulden!

Mit der Auflösung des Sondervermögens Kärnten zahlt das Land mit einem Schlag 400 Millionen Euro an Hypo/HETA-Schulden zurück. Ein erster Befreiungsschlag von den Altschulden des freiheitlichen Systems in Kärnten. Aber die große Herausforderung werden die weiteren 800 Mio. Euro sein, die Kärnten für die Hypo-Haftungen noch bedienen muss. Da liegt es auf der Hand, dass neue Schulden absolut tabu sind. Ohne Reformweg ist die Rückzahlung auch nicht zu stemmen und den Schuldenrucksack der nächsten...

  • 12.04.17
PolitikBezahlte Anzeige

Keine neuen Schulden!

Mit der Auflösung des Sondervermögens Kärnten zahlt das Land mit einem Schlag 400 Millionen Euro an Hypo/HETA-Schulden zurück. Ein erster Befreiungsschlag von den Altschulden des freiheitlichen Systems in Kärnten. Aber die große Herausforderung werden die weiteren 800 Mio. Euro sein, die Kärnten für die Hypo-Haftungen noch bedienen muss. Da liegt es auf der Hand, dass neue Schulden absolut tabu sind. Ohne Reformweg ist die Rückzahlung auch nicht zu stemmen und den Schuldenrucksack der nächsten...

  • 12.04.17
PolitikBezahlte Anzeige

Keine neuen Schulden!

Mit der Auflösung des Sondervermögens Kärnten zahlt das Land mit einem Schlag 400 Millionen Euro an Hypo/HETA-Schulden zurück. Ein erster Befreiungsschlag von den Altschulden des freiheitlichen Systems in Kärnten. Aber die große Herausforderung werden die weiteren 800 Mio. Euro sein, die Kärnten für die Hypo-Haftungen noch bedienen muss. Da liegt es auf der Hand, dass neue Schulden absolut tabu sind. Ohne Reformweg ist die Rückzahlung auch nicht zu stemmen und den Schuldenrucksack der nächsten...

  • 12.04.17
PolitikBezahlte Anzeige

Gemeinsam für mehr Sicherheit in Kärnten!

Drei Fragen an LAbg. Franz Wieser zur Sicherheit in Kärnten: 1. Die Kärntner Volkspartei hat Sicherheit zum Arbeitsschwerpunkt deklariert, warum? Die Einwanderungswelle und die Terrorangriffe haben das Sicherheitsempfinden der Menschen massiv erschüttert. Dies Sicherheit wieder herzustellen, hat oberste Priorität. 2. Welche Maßnahmen unterstützt die Kärntner Volkspartei? Die Halbierung der Asyl-Obergrenze, eine Deckelung der Mindestsicherung und die Integrationsvereinbarung sind...

  • 22.03.17
PolitikBezahlte Anzeige

Gemeinsam sicher in Kärnten!

Drei Fragen an LAbg. Markus Malle zur Sicherheit in Kärnten: 1. Die Kärntner Volkspartei hat Sicherheit zum Arbeitsschwerpunkt deklariert, warum? Die Einwanderungswelle und die Terrorangriffe haben das Sicherheitsempfinden der Menschen massiv erschüttert. Dies Sicherheit wieder herzustellen, hat oberste Priorität. 2. Welche Maßnahmen unterstützt die Kärntner Volkspartei? Die Halbierung der Asyl-Obergrenze, eine Deckelung der Mindestsicherung und die Integrationsvereinbarung...

  • 22.03.17
PolitikBezahlte Anzeige

Gemeinsam für mehr Sicherheit in Kärnten!

Drei Fragen an LAbg. Herbert Gaggl zum Thema Sicherheit in Kärnten 1. Die Kärntner Volkspartei hat Sicherheit zum Arbeitsschwerpunkt deklariert, warum? Die Einwanderungswelle und die Terrorangriffe haben das Sicherheitsempfinden der Menschen massiv erschüttert. Dieses Sicherheitsgefühl wieder zu stärken, hat oberste Priorität. 2. Welche Maßnahmen unterstützt die Kärntner Volkspartei? Die Halbierung der Asyl-Obergrenze, eine Deckelung der Mindestsicherung und die...

  • 22.03.17
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige

Oberste Priorität: Lärmschutz für Anrainer!

Für das Land Kärnten ist die Anbindung an die Baltisch-Adriatische-Achse (durch die Fertigstellung der Koralmbahn) wirtschaftlich von enormer Bedeutung; für die Attraktivität des Standortes, für Investitionen und für die Schaffung von Arbeitsplätzen. Trotzdem steht für die Kärntner Volkspartei fest: ohne Schutz der Bürgerinnen und Bürger entlang der Strecke darf es zu keiner Ausweitung des Güterverkehrs kommen! Seit 2013 wurde vieles unternommen, um eine Kärntner Einigkeit über die Bahnstrecke...

  • 15.03.17
PolitikBezahlte Anzeige

Modernes Jagdgesetz für Kärnten!

Jagd ist Kulturgut, Heimat und Tradition. Dafür brauchen wir ein zeitgemäßes Jagdgesetz. Daher fordert die Kärntner Volkspartei eine Novelle des bestehenden Gesetzes. Die wesentlichsten Player, wie die Landwirtschaftskammer, die Grundbesitzer, die Forstbehörde, die Jägerschaft oder der Jagdaufseherverband sind bei der Ausarbeitung eingebunden. Das ist wichtig, um einen möglichst großen Konsens für die künftige Jagdausübung zu schaffen. Denn mit dem neuen Jagdgesetz sollen sich alle Beteiligten...

  • 15.03.17
PolitikBezahlte Anzeige

Starke Frauen - starke Familien - starke Heimat!

Besonders für Frauen in den ländlichen Regionen ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit vielen Hindernissen verbunden. Junge Frauen wandern in die Ballungszentren ab, da in Städten eine flexible Kinderbetreuung oder die Mobilität stärker gegeben sind. Doch ohne Frauen haben die Dörfer im ländlichen Raum keine Zukunft! Frauen sind maßgebliche Player in vielen gesellschaftlichen Bereichen. Das verdient Anerkennung und Chancengleichheit. Daher sind die Bildungs- und Familienpolitik immens...

  • 08.03.17
PolitikBezahlte Anzeige

Beschäftigungsbonus als Dankeschön!

Nach dem bereits obligatorischen Hick-Hack zwischen den Koalitionsparteien auf Bundesebene hat er nun das Licht der Welt erblickt: Der Beschäftigungsbonus. Jede Firma bekommt für die Schaffung eines zusätzlichen Arbeitsplatzes für höchstens drei Jahre die Hälfte der Lohnnebenkosten (inkl. Kranken-, Unfall-, Pensions- und Arbeitslosenversicherung) ersetzt. Der Bonus greift v.a. jungen und kleinen Betrieben unter die Arme, für die eine Anstellung der ersten Mitarbeiter hohe Kosten und immense...

  • 03.03.17
PolitikBezahlte Anzeige

Meilenstein für mehr Sicherheit!

Drei Fragen an LAbg. Franz Wieser 1. Für die ÖVP Kärnten ist Sicherheit der Arbeitsschwerpunkt für 2017. Warum? Es ist die zentrale Aufgabe der Politik, dass Sicherheitsgefühl der Menschen im Land nach der Einwanderungswelle wieder zu stärken. Dazu gehört der Umgang mit den Einwanderern, die im Land sind. Sie haben sich an unsere Gesetze zu halten. Wer das nicht tut, ist hier falsch! Nie wieder darf unkontrollierte Einwanderung passieren. 2. Die ÖVP hat sich durchgesetzt, das...

  • 03.03.17
PolitikBezahlte Anzeige

Landessprache ist Deutsch!

Drei Fragen an LAbg. Herbert Gaggl 1. War die Diskussion über Slowenisch in der Verfassung rückblickend zielführend? Ja, das war sie. Die bisherige Formulierung über Slowenisch hat zu Fehlinterpretationen und Misstrauen geführt. Eine moderne Landesverfassung muss verbinden, nicht trennen. Es wäre fatal gewesen, die begründeten Bedenken der Bevölkerung zu ignorieren. 2. Über die Neuformulierung herrscht nun Einigkeit. Was war für Sie als Abgeordneter besonders wichtig? Besonders...

  • 16.02.17