Alles zum Thema 110 kV-Freileitung

Beiträge zum Thema 110 kV-Freileitung

Wirtschaft
Mit der erneuerten Leitungsverbindung kann auch eine bisher notwendige Anbindung an das deutsche Stromnetz in Bayern abgebaut werden.
2 Bilder

Netz OÖ
Generalsanierung 110-kV-Freileitung Partenstein-Ranna abgeschlossen

BEZIRK ROHRBACH. Mit der Generalsanierung der 19,7 Kilometer langen Hochspannungs-Freileitung von Partenstein nach Ranna wurde im März 2018 im besten Einvernehmen mit allen 111 Grundeigentümern in insgesamt acht Gemeinden begonnen. Das Angebot eines, auf den aktuellen Rechtsstand angepassten Dienstbarkeitsvertrages nahm ein Großteil der Grundeigentümer an. Insgesamt hat die Netz Oberösterreich GmbH in Sanierung und Erneuerung 13,9 Millionen Euro investiert.  Im Zuge der Sanierung wurden auf der...

  • 20.05.19
Lokales
16 Bilder

110kv-Freileitung: Demo in Freistadt bei Prachtwetter

Die Vertreter der "IG Landschaftsschutz Mühlviertel" sind mit der Demonstration am Samstag zufrieden. FREISTADT/ZWETTL. Sternförmig bewegten sich rund 100 Wanderer, 48 Radfahrer und ein Konvoi mit zirka 150 Fahrzeugen in Richtung Flugplatz Freistadt, um an der ersten Demonstration der "IG Landschaftsschutz Mühlviertel" teilzunehmen. Die Interessensgemeinschaft wehrt sich gegen den Bau einer geplanten Hochspannungs-Freileitung zwischen Waldburg (Bezirk Freistadt) und Rohrbach. "Um die Natur und...

  • 12.09.18
Lokales
Die Freileitung ist den Erdkabelkämpfern ein Dorn im Auge, das EuGH-Urteil ist jetzt ein Lichtblick.

Erdkabelstreit: Europäisches Urteil lässt Freileitungsgegner hoffen

SALZBURG, PONGAU (aho). Mit Spannung erwarteten die Gegner der 380-kV-Freileitung in Salzburg das Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) zum Projekt 110-kV-Leitung Vorchdorf-Kirchdorf in Oberösterreich. Darin geht hervor, dass die Fällung von Bäumen für die Trasse nicht lediglich eine "Fällung", sondern eine "Rodung" sei. Die Erdkabelkämpfer aus Salzburg beziehen sich nun auf dieses Urteil und gehen davon aus, dass auch in Salzburg für die 380-kV-Freileitung eine "Rodung" notwendig sei –...

  • 10.08.18
Lokales
Setzten sich für die Erdkabelvariante ein: Aubergs Bürgermeister Michael Lehner, St. Peters Bürgermeister Engelbert Pichler, Peter Krottenthaler, Stefan Hofer, Günther Pötscher, LABG Ulrike Schwarz, Mario Neulinger und Georg Lindorfer
9 Bilder

110 kV Stromleitung: Immer mehr Befürworter für Erdkabel

Bei einer Info-Veranstaltung in Neudorf gab es große Bedenken gegen die 110 kV-Freileitung. BEZIRK (hed). „Wir sind nicht gegen eine gesicherte Stromversorgung in der Region und wollen diese auch nicht verhindern. Wir wollen eine solche jedoch mit einer Technologie des dritten Jahrtausends, die nachhaltig ist, und das ist das Erdkabel“, erklärten die Veranstalter Georg Lindorfer, Stefan Hofer und Peter Krottenthaler beim Infoabend über die geplante 110 kV-Stromleitung in Neudorf, der in...

  • 31.07.18
  •  1
Lokales

Online-Petition gegen 110kv-Freileitung im Mühlviertel

Im Mühlviertel wehren sich die Anrainer einer möglichen 110-kv-Freileitung weiterhin heftig. Unterschriftenaktionen gibt es nicht nur im Raum Bad Leonfelden und Oberneukirchen, die von Varianten des Stromversorgers Energie AG betroffen wären, sondern auch in der Region Schenkenfelden und Hirschbach (Foto). Die "Initiative Landschaftsschutz Mühlviertel" startete eine Online-Petition gegen eine Freileitung in der Region beziehungsweise für eine Erdkabelvariante. Unter anderem fürchten die...

  • 10.07.18
Politik
Eine Starkstromleitung soll durch den Bezirk führen.

Bezirk soll besser mit Strom versorgt werden

Die geplante 110 kV-Freileitung von Freistadt nach Rohrbach ist notwendig, sorgt aber für Widerstand. BEZIRK (hed, bayr). „Eine gesicherte Energieversorgung ist die Basis für die wirtschaftliche Weiterentwicklung für die Region“, sagt Walter Wöss, Koordinator der Facharbeitsgruppe des Landes Oberösterreich im Zusammenhang mit der geplanten 110 kV-Leitung durch den Bezirk. Diese soll von Freistadt über das Umspannwerk Langbruck bei Bad Leonfelden in den Bezirk Rohrbach führen. Instabile...

  • 22.05.18
  •  1
Lokales
Kein Ende ist im 110-kV-Stromstreit in Sicht.
2 Bilder

Stromstreit spitzt sich zu

110 kV: Betroffene dürfen im Bewilligungsverfahren keine negative Stellungnahme mehr abgeben. BEZIRK. (sta). Die Netz OÖ, ein Tochterunternehmen der Energie AG, will eine 110 kV-Starkstromleitung von Vorchdorf nach Kirchdorf errichten. Seit vielen Jahren will das die Initiative "110 kV ade!", die von Anwalt Wolfgang List vertreten wird, verhindern. Betroffene dürfen laut der Initiative im Bewilligungsverfahren keine negative Stellungnahme mehr abgeben. Das verlange die Energie AG unter...

  • 28.02.18
Lokales
SPÖ-Bürgermeisterin Bettina Lancaster aus Steinbach am Ziehberg

"Wir möchten uns den dörflichen Charakter bewahren"

Bürgermeisterin Bettina Lancaster aus Steinbach am Ziehberg im BezirksRundschau Interview. STEINBACH/ZIEHBERG (sta). Vor einigen Herausforderungen steht die 820-Seelen-Gemeinde Steinbach. Neue Wohnungen sind entstanden, junge Familien ziehen zu. Warum ist es lebenswert in Steinbach? Lancaster: Weil wir in einem wunderschönen, zugänglichen Naturraum leben und die Arbeitsplätze trotzdem nicht weit weg sind. Im Bereich Steinfelden stehen uns an die 15 neue Baugründe zur Verfügung. Die Nachfrage...

  • 06.06.17
Lokales
So könnte die geplante Trasse der 110 kV-Freileitung in Inzersdorf, Richtung Kirchdorf aussehen.

Rodungsbewilligung vom Gericht bestätigt

BEZIRK (sta). Eine unschöne Bescherung gab es für die Gegner der geplanten, etwa 25 Kilometer langen, 110 kV-Freileitung zwischen Vorchdorf und Kirchdorf. Das OÖ Landesverwaltungsgericht bewilligte die beantragte Rodung. Die Beschwerdepunkte der Gegner wurden damit abgeschmettert. Seit mehreren Jahren gibt es eine starke Front gegen die Pläne der Energie AG. An die 140 Grundeigentümer sind von der Trassenführung betroffen. "Es ist nicht das erste eigenartige Urteil in unserer Sache. Aber es hat...

  • 23.12.16
Lokales

Die ersten Termine sind fixiert

Jetzt soll beim umstrittenen Stromleitungs-Projekt enteignet werden. von Franz Staudinger BEZIRK (sta). Seit Jahren fordern Gegner der geplanten Freileitung zwischen Vorchdorf und Kirchdorf eine Erdkabel-Variante, bisher vergeblich. Die Bezirkschefs aller Parteien in Kirchdorf und Gmunden hatten vor der Landtagswahl in einer gemeinsamen Erklärung an die Landesregierung gefordert, dass es für das Projekt keine Enteignungen geben dürfe. Daraufhin sagte Landeshauptmann Josef Pühringer zu, das...

  • 18.11.15
Politik

Leserbrief zum Dilemma Stromversorgungssicherheit

Bezugnehmend zu ihrem Artikel zur geplanten Erneuerung einer 60 Jahre alten Leitung zwischen Gmünd und Groß Gerungs möchte ich einige Gedanken beitragen. "Die Stromversorgungssicherheit wird von Jedermann zurecht als selbstverständlich erachtet. Die alternative Energieerzeugung nimmt immer mehr zu, was durchaus als positiv angesehen werden muss. Was allerdings zu beachten ist, ist die Tatsache das diese Energie auch verteilt werden muss. Schieben sich plötzlich Gewitterwolken über ein Gebiet...

  • 13.07.15
Politik
2 Bilder

110 kV-Leitung: "Land zuständig"

Gemeinde Zwettl stellt sich auf Seite der Kritiker und verweist auf Gutachten und die Zuständigkeit des Landes. ZWETTL (bs). Am 12. Mai 2015 berichteten die Bezirksblätter Zwettl unter dem Titel "Stromleitung durch Naturschutzgebiet geplant" erstmals über das Vorhaben der Netz Niederösterreich GmbH, eine 110 kV-Doppelleitung durch das Natura2000-Gebiet im Zwettltal zu verlegen. Die deshalb gegründete Interessensgemeinschaft Jagenbachleiten (http://www.band-des-lebens.at/) mit Johann Wurm,...

  • 01.07.15
Politik
Die Klubobfrau der Grünen NÖ, Helga Krismer (4.v.r.) machte sich gemeinsam mit den Grünen Zwettl und den Bürgerinitiativen ein Bild vor Ort.

110kV Freileitung bedroht Natura 2000 Gebiet Zwettltal

Krismer fordert: "EVN und Land NÖ soll Trassenvariante überdenken und Erdverkablung zum Schutz der Natur wählen" ZWETTL. Die GRÜNEN Niederösterreich küren monatlich den NÖ Schildbürgerstreich. Diesmal ist die Wahl auf die geplante 110kV Stromfreileitung durch das Zwettltal gefallen. Gemeinsam mit der Bürgerinitiative „Band des Lebens – die Zwettl“ und den GRÜNEN Zwettl machte sich die Klubobfrau Krismer ein Bild vom Naturjuwel, welches durch die Freileitung der EVN nun bedroht ist: „Dieses...

  • 26.05.15
  •  1
Wirtschaft
Die SPÖ-Spitzen aus Kirchdorf ( BR Ewald Lindinger) und Gmunden (LA Sabine Promberger) unterzeichnen als erster den Brief an Landeshauptmann Pühringer. Interessierte Beobachterin ist Bettina Lancaster (re.), Bürgermeisterin in Steinbach am Ziehberg.
3 Bilder

110 kV-Freileitung: Zurück zum Start?

Nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes: ÖVP-Chef Christian Dörfel fordert Neustart für Erdkabel-Verbindung zwischen Kirchdorf und Vorchdorf. (sta). Neue Lage bei der seit fünf Jahren heftig umstrittenen 110 KV-Freileitung zwischen Kirchdorf und Vorchdorf: Der Europäische Gerichtshof bestätigte jetzt die Parteistellung von Nachbarn bei einer Umweltverträglichkeitsprüfung, die bisher verweigert wurde. Ein so genanntes Feststellungsverfahren muss also nun doch durchgeführt werden....

  • 17.04.15
  •  2
Wirtschaft
So könnte die Freileitungstraße der geplanten Leitung zwischen Vorchdorf und Kirchdorf bei Inzersdorf aussehen.
7 Bilder

55 Grundeigentümer lassen es drauf ankommen

Weiterhin breiter Widerstand gegen geplante 110 kV-Freileitung. Enteignungsverfahren wurden eingeleitet. BEZIRK (sta). Die geplante Stromleitung zwischen Vorchdorf und Kirchdorf sorgt weiter für Gesprächsstoff. Gespannt wird jetzt auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) betreffend der Bindungswirkung von Feststellungsbescheiden im Umweltverträglichkeitsverfahren (UVP-Verfahren) gewartet. "Die-se Entscheidung könnte Auswirkungen auf die Freileitung haben", sagt...

  • 14.04.15
  •  2
Politik
Rudolf Diensthuber (re.) mit Markus Vogel

110-kV-Leitung: Betroffene einbinden

INZERDSDORF Nationalrat Markus Vogl traf sich mit der Bürgermeisterin von Steinbach am Ziehberg Bettina Lancaster, dem Inzersdorfer Gemeindevorstand Rudolf Diensthuber und dem Sprecher der Initiative „110 kV ade!“ Michael Praschma, um sich ein Bild von der geplanten Hochspannungsleitung zwischen Vorchdorf und Kirchdorf zu machen. Die geplante Hochspannungsleitung von Vorchdorf nach Kirchdorf ist seit Jahren heftig umstritten. Zahlreiche Anrainer der als Freileitung angestrebten...

  • 25.11.14
  •  1
  •  2
Lokales

"Über uns wird drübergefahren"

Rund um die geplante Errichtung der 110-kV-Stromleitung zwischen Kirchdorf und Vorchdorf wird der Ton (noch) rauer. INZERSDORF, BEZIRK (wey). Entgegen der Ankündigung, dass im Zuge der geplanten 110-kV-Stromleitungstrasse keine Enteignungen stattfinden, müssen mittlerweile sieben Inzersdorfer Landwirte das Gegenteil feststellen. Einer der Betroffenen ist Franz Tretter aus Lauterbach. Am 7. April 2014 bekam er ein Schriftstück der Netz OÖ GmbH - einem Unternehmen der Energie AG - zugestellt, in...

  • 26.08.14
Lokales
6 Bilder

Baum kracht in 110 kV-Leitung der ÖBB

Die Sturmfront vom 7. Juli ließ um ca. 17:00 Uhr auch in Bad Vigaun ihre Spuren ziehen. So hielt eine Fichte, des durch die Bundesforste verwalteten Waldes, den heftigen Böhen nicht stand und stürzte ausgerechnet auf die daneben verlaufende Hochspannungsleitung der ÖBB. Die freiwillige Feuerwehr Bad Vigaun sicherte sofort die lebensgefährliche Stelle.

  • 07.07.14
Lokales

110 kv-Freileitung "keine Entscheidung der Politik"

BEZIRK, PRAMTAL. Seit Jahren kämpft die "Schutzgemeinschaft Innviertel" gegen die geplante 110 kv-Freileitung Ried-Raab – bislang ohne Erfolg. Das Projekt der Energie AG läuft weiterhin seinen vorgesehenen Weg, befindet sich derzeit im Genehmigungsverfahren. Die Gegner fordern sei Langem eine Erdkabel-Variante. Weder zukunftssicher noch Stand der Technik und in diesem Fall geeignet: die Erdkabel-Variante sei für die Energie AG kein Thema. "Für uns kommt nur die Freileitung in Frage. Wir haben...

  • 28.05.14
Politik

Öffentliche Versammlung zur 110-kV-Freileitung Vorchdorf-Kirchdorf

110-kV-Freileitung Vorchdorf-Kirchdorf: Kommt sie oder kommt sie nicht? Fragen und Antworten zu • Stand der Behördenverfahren und der anhängigen Beschwerden • Chancen für die Erdkabel-Alternative • Aktionen zur Durchsetzung von Natur- und Umweltschutz Wann: 13.02.2014 20:00:00 Wo: Gh. Dorfstubn, Dorfplatz 1, 4565 Inzersdorf auf Karte anzeigen ...

  • 05.02.14
Lokales
Michael Frostel, Pressesprecher der Energie AG.

"Zahlen stehen außer Streit"

Energie AG nimmt zu Vorwürfen von Bernhard Wiesinger Stellung RIED, SCHÄRDING. Konfrontiert mit den Vorwürfen von Bernhard Wiesinger, die Energie AG agiere mit falschen Zahlen, erklärt deren Pressesprecher Michael Frostel: "Im Zuge der geführten Diskussionen haben wir mehrmals versucht klarzustellen, dass es sich bei den von uns angegebenen Zahlen um sogenannte Lastprofile handelt. Von den 1400 Landwirtschaften werden tatsächlich noch rund 700 bewirtschaftet. Bei den stillgelegten...

  • 10.12.13
Politik
So sähe die Freileitungstrasse bei Inzersdorf aus (Fotomontage: 110 kV ade!)

Naturschutz: Negative Gutachten zur Freileitung – für beide Bezirke!

Zwei amtliche Gutachten kommen zum selben Ergebnis: Wegen der Schwere des Eingriffs in die Landschaft ist die geplante 110-kV-Freileitung Vorchdorf-Kirchdorf "negativ zu beurteilen". Einem Erdkabel sei daher aus fachlicher Sicht der Vorzug zu geben. Fast gleichlautend erteilen die Bezirksbeauftragten für Natur- und Landschaftsschutz von Gmunden und Kirchdorf damit dem Freileitungsprojekt der Energie AG eine deutliche Abfuhr. Ihre Stellungnahmen sind erheblich für eine Entscheidung über die...

  • 05.08.13
Wirtschaft
Noch vor Sommerbeginn will die Energie AG die Bewilligung für die 110-kv-Freileitung von Ried nach Raab einreichen.
3 Bilder

WKO fordert Stromversorgung für Pramtal Süd

Sichere Stromversorgung zu vernünftigen Preisen – ohne 110-kv-Freileitung werde Region uninteressant für Betriebe. BEZIRK. "Seit 1982 ist der Stromverbrauch der Region Pramtal Süd um 87,3 Prozent gestiegen. Und er wächst, Krise hin oder her, weiter um drei Prozent im Jahr", berichtet Johann Froschauer, Obmann der WKO Schärding. Ohne eine bessere Stromanbindung werde die Gefahr von Produktionsausfällen bzw. Schäden an Geräten und Maschinen in Folge von Netzausfällen steigen. "Davon betroffen...

  • 09.04.13
Lokales
Mit einer Lichteraktion machten die Gegner auf ihre Sorgen aufmerksam.
3 Bilder

Freileitungs-Gegner weiter kämpferisch

Die geplante 110-kv-Freileitung von Ried nach Raab sorgt weiter für Zündstoff. BEZIRK. Rund 150 Personen nahmen vergangene Woche an einer Podiumsdiskussion zur 110-kv-Freileitung in Ried teil. "Die Stimmung unter den Liegenschaftseigentümern war geschlossen stark. Wir bildeten eine Einheit, das haben auch die anwesenden Bürgermeister bemerkt", berichtet Bettina Wagneder von der "Schutzgemeinschaft für eine sinnvolle Stromversorgung". Mit einer Lichteraktion machten die Betroffenen erst kürzlich...

  • 03.04.13
  • 1
  • 2